14.03.06 15:13 Uhr
 48
 

Einigkeit über die Größe des BND-Untersuchungsausschusses

Die Spitzen der CDU- und SPD-Bundestagsfraktionen haben sich über die Größe des BND-Untersuchungsausschusses geeinigt.

Man einigte sich auf die Anzahl von elf Mitgliedern in diesem Ausschuss.

Die SPD und die CDU stellen dabei mit insgesammt 8 Mitgliedern die Mehrzahl.
Die Opposition ist aber mit dieser Aufteilung nicht zufrieden.


WebReporter: heavyzmaster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Untersuchung, BND, Größe
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 14:47 Uhr von heavyzmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na was soll denn dabei herrauskommen? Dann ist dieser Ausschuss reine Geldverschwendung. Ich glaube die Hürden für Oppositionspartein aktiv an der Aufklärung zu arbeiten sind zu hoch.
Kommentar ansehen
14.03.2006 15:25 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lachnummer Die Beschuldigten untersuchen sich selber...war für ne verarsche. Ist so als ob man Richter und Staatsanwalt bei seiner eigenen Anklage stellt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?