14.03.06 14:58 Uhr
 975
 

Hessen: Test und Eidschwur für Einbürgerung gefordert

Nach dem Wunsch des Bundeslandes Hessen soll es einige Hürden für die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft geben.

Eine Einbürgerung soll erst nach Erfüllung bestimmter Bedingungen erfolgen.

Dabei denkt man an einen Verfassungseid. Auch die Durchführung von Tests plant man. Dies soll mittels einer Bundesratsinitiative durchgesetzt werden.


WebReporter: heavyzmaster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Test, Hessen, Einbürgerung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 14:35 Uhr von heavyzmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube dies ist zwar der richtige Weg, aber es wird keinen Ausländer davon abhalten sich seinen eigenen Kulturkreis zu erhalten.
Kommentar ansehen
14.03.2006 15:50 Uhr von dancer4711
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch wohl das mindeste, versucht mal nach Australien oder ein anderes Land eurer Wahl auszuwandern, da geht nichts ohne Tests und Prüfungen.
Kommentar ansehen
14.03.2006 17:34 Uhr von Sir_Mumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! In Deutschland leben zu dürfen sollte wieder ein Privileg werden, und kein Recht.
Kommentar ansehen
14.03.2006 19:50 Uhr von sachsen-joshi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtiger Ansatz: Ich denke, dass das im grunde der richtige Ansatz ist. Wir alle wissen, dass etablierte Clans der verschiedene Kulturen auch nach 20 jahre daueraufenthalt wenig, andere sogar kar kein Deutsch sprechen, geschweige verstehen oder schreiben können. Auch andere Länder wie z.B. Amerika haben solche Tests, solange sie nicht übertriebenes fordern von dem probant ist gegen eine solche vorgehensweise nichts ein zu wenden. Solches aber zu benutzen, den strom von einreisewillige ein zu dämmen wird nicht akzeptabel sein. Die EU hat in einem solchen fall bereits nötige Richtlinien parat und scheut sich nicht, diese durch zu setzen.
Kommentar ansehen
14.03.2006 19:58 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in spätestens 20 jahren: will eh keiner mehr in D wohnen. geduldet euch doch einfach bis dahin....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?