14.03.06 13:32 Uhr
 90
 

Verdopplung des Asthmarisikos durch Antibiotika bei Babys

Auf der Basis von sieben ca. 12.000 Fälle beinhaltenden Studien haben Forscher der University of British Columbia in Vancouver die Auswirkungen von Antibiotikagaben im ersten Lebensjahr auf die Wahrscheinlichkeit, an Asthma zu erkranken, untersucht.

Dabei stellten die kanadischen Wissenschaftler fest, dass die Kinder, denen Antibiotika verabreicht worden waren, doppelt so häufig Asthma entwickeln.

Die Auswertung fünf anderer Studien ergab eine weitere Steigerung des Erkrankungsrisikos mit jeder zusätzlichen Anwendung antibiotischer Medikamente. Die Ergebnisse lassen die Forscher für einen vorsichtigeren Einsatz von Antibiotika plädieren.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Baby, Antibiotika, Asthma, Verdopplung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 19:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: antibiotika heißt ja wörtlich übersetzt nicht zu unrecht "gegen das leben".
Kommentar ansehen
14.03.2006 23:46 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Da is was wahres dran. Es sollte zwar gegen das Leben von Bakterien eingesetzt werden, aber in diesem Fall hast du recht!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?