14.03.06 11:59 Uhr
 265
 

ADAC: Luftrettung wird weiter ausgebaut

Das vergangene Jahr 2005 wurde für die fliegenden Gelben Engel ein Rekordjahr. Fast 34.000 Einsätze wurden von den Rettungshubschraubern geflogen, die Tendenz ist steigend.

Daher wird das Netz der Luftrettung von 28 Stationen weiter verdichtet. Ludwigshafen und Neustrelitz werden dieses Jahr hinzukommen.

In erster Linie kommt die Luftrettung bei akuten Erkrankungen zum Einsatz, dagegen ist die Zahl der Einsätze aufgrund von Unfällen rückläufig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Auto
Schlagworte: ADAC
Quelle: www.adac.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 17:12 Uhr von style17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: gute Sache, so kann vielen Menschen schnell geholfen werden!
Kommentar ansehen
16.03.2006 15:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich style nur zustimmen: Ich find es bemerkenswert, daß die Zahl der schweren Unfälle trotz steigendem Verkehraufkommen rückläufig ist.
Kommentar ansehen
16.03.2006 22:48 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: wahrscheinlich sind die Autos halt doch sicherer als früher, so daß sich weniger verletzen; die Todeszahlen gehen ja auch immer weiter zurück.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?