14.03.06 08:59 Uhr
 54
 

Bayern: Vogelgrippe nicht bestätigt

Der Verdachtsfall von Vogelgrippe in einem bayerischen Zuchtbetrieb hat sich nicht bestätigt. Damit ist in Deutschland noch kein Nutztierbestand mit dem gefährlichen H5N1-Virus infiziert.

Unterdessen erntete der bayerische Landwirtschaftsminister Werner Schnappauf Kritik von Bundesminister Horst Seehofer. Es wurde ein besonnener Umgang mit den Verdachtsfällen gefordert.

Der Verdacht hatte die sofortige Keulung des Bestandes von Jungenten zur Folge gehabt, ssn berichtete.


WebReporter: Reporta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Vogel
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 09:05 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man wieder mal die kompetenz: von politikern.

ein verdacht und bevor dem verdacht nachgegangen wird werden alle tiere abgemurkst.

dann stellt sich raus sie hatten gar keine vogelgrippe.

so ein pech für die viecher.

hätte man mit dem töten der tiere noch einen oder zwei tage warten können?

panikreaktionen überall.
denken wäre angesagt.
Kommentar ansehen
14.03.2006 09:52 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Und dann haben sie den Virus doch nachgewiesen und alle fragen sich, warum die Vögel nicht gleich gekeult wurden, statt zu warten.

In der Zwischenzeit sind dann alle anderen Tiere in dem Betrieb mitverseucht und die Wahrscheinlichkeit bedeutend höher, dass es wie auch immer zu einer weiteren Infektion anderer Tiere in der Umgebung kommt. Und dann ist das Geschrei noch größer...

Egal, wie man es macht, es ist immer falsch, wenn man hinterher andere Möglichkeiten entdeckt, die zum tatsächlichen Zeitpunkt nicht vorhanden waren bzw nicht zur Auswahl standen. Und ich möchte Dich mal sehen, wie Du reagieren würdest, wenn Du die Entscheidungsbefugnis hättest...

Würdest Du die Tötung der Tiere bis aufs Letzte hinausschieben oder lieber auf Nummer Sicher gehen???
Kommentar ansehen
14.03.2006 15:19 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kulle: es sind alle tiere geschlachtet worden. auf verdacht hin.
also schlimmer hätte es auch mit ein oder zwei tagen warten nicht kommen können.

und wenn ich was zu sagen hätte wäre kein tier gestorben.

doch, das eine das im verdacht stand.
zum untersuchen.
aber die andern würden noch leben.

würdest du, wenn deine oma im verdacht stünde grippe zu haben zustimmen, dass deine ganze familie gekeult wird?
aus sicherheitsgründen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Kiloweise Kokain in Bananenkisten entdeckt
Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?