14.03.06 08:38 Uhr
 100
 

El-Masri vor dem CIA-Untersuchungsausschuss des Europaparlaments

Khaled el-Masri wurde nach Afghanistan verschleppt. Er sagte, er sei von einem Deutschen verhört worden. Vor dem CIA-Untersuchungsausschuss sagte el- Masri aus, dass sich der Mann, der ihn verhörte, "Sam" nannte.

El-Masri konnte diesen Mann auf dem Foto später als Gerhard Lehmann identifizieren, der laut Medienangaben BKA-Kommissar ist.

Nach Angaben von el-Masri ist er nach Afghanistan verschleppt worden. Dort soll er vom CIA mindestens fünf Monate gefangen gehalten und auch misshandelt worden sein.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Untersuchung, CIA, Europaparlament
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo-Gespräche: CSU sieht "keinen Verhandlungsspielraum" beim Familiennachzug
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 15:22 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo der hat insgesamt 5 verschiedene alibis, je nachdem wer gefragt hat. sehr glaubwürdig das ganze :).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen
Studie: Jugendliche werden durch Smartphone-Abhängigkeit immer unglücklicher
China: Kunde beißt in Akku, dieser explodiert daraufhin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?