14.03.06 08:33 Uhr
 162
 

Österreich: FPÖ erreicht mehr als 250.000 Unterschriften bei EU-Volksentscheid

Das Volksbegehren der Freiheitlichen Partei Österreichs, das die Beibehaltung der Neutralität zum Ziel hat und Volksabstimmungen über den Türkeibeitritt und die Verfassung in der EU fordert, hat mehr als 250.000 Unterschriften bekommen.

Der Chef der Freiheitlichen Partei, Heinz Christian Strache, wertete dies als «großartigen Erfolg». Die meisten Befürworter kamen dabei aus Österreichs Hauptstadt Wien.

Einer sozialwissenschaftlichen Studie zufolge interpretierten rund 30 Prozent der Bürger das Volksbegehren als eine Forderung nach einem Austritt Österreichs aus der EU.


WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Österreich, FPÖ, Unterschrift
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 11:03 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat Strache auch Recht. Es war tatsächlich ein großer Erfolg. Immerhin haben sich mehr als 250.000 Österreicher die Mühe gemacht sich durch Schnee, Eis und Kälte zu kämpfen um ihre Stimme abzugeben.

Für ein Land wie Deutschland mit 82. Mio Einwohnern mag die Zahl etwas klein klingen, aber sie ist es nicht. In der Liste der Volksbegehren ist sie allerdings nur im Mittelfeld.

Aber jetzt darf sich erstmal unser Parlament mit dem Thema beschäftigen, denn ab einer gewissen Anzahl von Stimmen (ich glaub 100.000) muß das Parlament tätig werden. Viel Spaß dabei!!!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?