14.03.06 08:19 Uhr
 130
 

Milosevic mit falschem Medikament behandelt?

In einem Brief, den Ex-Diktator Milosevic am 08. März 2006 verfasst hatte, schrieb dieser, dass das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ihn vergiftet haben soll.

Die Toxikologie hatte ein Medikament nachgewiesen, das zur Behandlung von Tuberkulose und Lepra verwendet wird (ssn berichtete). Nun werden Gerüchte laut, dass es sich beim Tod des Diktators um Mord handelte.

Es wird aber vermutet, dass Milosevic sich das Medikament selbst verabreicht habe. Milosevic wollte damit eine ärztliche Behandlung im Ausland erreichen.


WebReporter: Beck82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?