13.03.06 20:57 Uhr
 450
 

US-Senator will gewalttätige Spiele ganz verbieten lassen

Amerikanische Politiker haben bislang nur gefordert, dass gewalttätige Spiele nicht mehr an Jugendliche verkauft werden dürfen. Tommy Kilby fordert nun, den Verkauf dieser Spiele komplett zu verbieten, so ein Bericht der Gamesmarket.

Dem zuständigen Gericht will Kilby schon bald einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorlegen. Bei Inkrafttreten dieses Gesetzes dürften dann auch Erwachsene das Spiel nicht mehr kaufen.

Viele Insider meinen jedoch, dass ein generelles Verbot der Gewalt-Spiele nicht durchzusetzen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Spiel, Senat, Senator, US-Senator
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 20:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nicht durchsetzbar und auch unrealistisch. Dann saugen es die Kiddies eben aus dem Internet. Einschlägige Seiten sind ja bekannt. Das Problem liegt nicht bei den Spielen. Erziehung und soziales Umfeld spielen eine große Rolle. Aber natürlich auch die Tatsache, dass man in den USA bei einer Kontoeröffnung zwischen drei verschiedenen Gewehren wählen darf, die man geschenkt bekommt. Wer ist also kränker, Spieleentwickler oder Gesellschaft.
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:03 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: warum verbieten die amis nicht gewalttätigkeit an sich.. was meinst du wie friedlich es auf unserem schönen planeten dann wäre.. da ja nun unbestritten die meissten kriege und gewalttaten in der welt von den amis ausgehen oder initiiert werden
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:21 Uhr von sachsen-joshi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tom & Jerry: Schon vor jahren war mal eine aufständische kleine Gemeinschaft in Kalifornien dafür die Gewalt im Fernsehen ein zu dämmen... Man ging sogar soweit, dass man die Tom & Jerry filmchen,. sowie Roadrunner und Co, verbieten lassen wollte... Auch damals war es aufgrund der Freiheitsgedanke der Amerikanischen Verfassung nicht möglich und auch jetzt wird ein solches Verbot kaum eindruck verschaffen... Außerdem, die regierung geht ja mit gutem beispiel voran... Und die spielen nicht am PC... (Gott segne allen angehörigen und ihre familien)
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:06 Uhr von RAMMSTEIN 4-EVER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allgemein bekannt: es is allgemein bekannt das die amis schlicht und einfach zu blöd und zu gewalttätig sind um solche antigewalt kampagnen durchzusetzten!!


wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten;)
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:58 Uhr von MATZE37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als es ist allgemein bekannt das die us- army besonders mit computer- und videospielen neue Rekruten anlockt....
Außerdem ist seit dem die Trefferrate gestiegen und die Hemmungen auf Menschen zu schießen gesunken....
Kommentar ansehen
13.03.2006 23:16 Uhr von pekno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
generell verbieten: Gewalttätige Spiele sollten generell verboten werden. Egal ob sie käuflich zu erwerben wären, oder im Internet zur Verfügung stehen.
Kommentar ansehen
13.03.2006 23:41 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne Deer Hunter hätte VizePräsident Cheney gar keine Freunde mehr.
Kommentar ansehen
14.03.2006 00:42 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allgemein bekannt: Es ist ja wohl allgemein bekannt, lieber Rammstein-Fan, dass Vorurteile häufig jeder Wahrheit entbehren.

@ topic: Warum? Wie wäre es erstmal vernünftige, soziale Bedingungen für alle Kinder zu shcaffen und jedem eine richtige Ausbildung zu garantieren. Kinder mit Perspektive erschießen weder sich noch andere.
Aber, nehmen wir die einfache Methode, verbieten wir Computerspiele. Ich spiele GTA III und UT2004, und ich habe noch nie jemanden erschossen/geschlagen/getreten/angespuckt/....

Ich denke das Problem liegt ganz wo anders. Aber wie gesagt...
man kann klug und wohlüberlegt handeln, oder wie ein Mensch.
Kommentar ansehen
14.03.2006 00:56 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rischtich: bei den amis ist das nötig. guantanamo und folterungen von gefangenen im irak - das ist nun mal die schuld dieser videospiele, mit drill und dummheit hat das nichts zu tun.
Kommentar ansehen
14.03.2006 08:09 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon ein wenig seltsam, daß man im größten Kriegstreiberland gewalttätige Spiele verbieten lassen will.

Die Amis spielen dieses Spiel doch tagtäglich, nur eben nicht am PC oder auf einer Konsole sondern REAL!!!!! Außerdem ist ja auch der Waffenbesitz legal, und so könn(t)en sehr sehr viele Menschen jeden Tag Krieg spielen, aber ohne virtuelle Opfer. Wenn schond ann fließt echtes Blut.

Die US-Army hat ja sogar ein selber ein Spiel zur verfügung gestellt (wohlgemerkt zum kostenlosen Download) damit man sehen kann wie toll es in der Army ist.

Daran, daß alle Gewaltspiele verboten werden, wird auch ein Tommy Kilby nix ändern. Wer ist das überhaupt? Sollte man den kennen? Hab noch nie was von dem gehört? Der Typ wird mit seiner Idee so schnell wieder in dem Loch verschwinden aus dem er gekrochen kam.
Kommentar ansehen
14.03.2006 12:50 Uhr von RAMMSTEIN 4-EVER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Negative Creep: du behauptest noch nie jemanden erschossen geschlagen getreten oder angspuckt zu haben??

na das mit den noch nie jemanden erschossen zu haben glaube ich dir noch, aber niemanden geschlagen oder geteten zu haben nehm ich dir nich ganz ab, das is einfach zu schön dahingestellt
Kommentar ansehen
14.03.2006 17:54 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moorhuhn und Frogger adé Wer lebewesen massakriert, indem er auf fliegendes geflügel schießt oder einen frosh plattfahren lässt, wenn dieser nicht suprrt, gehört auch verboten... aber dann wären wir alle im kittchen. Ohne "nervenkitzel durch´s ableben" wird die unterhaltungsbranche ganz schön öde. Denn wenn gewalt verboten wird muß auch konsequenterweise film und fernsehen verboten werden. Ich wette die gewalt wird sich nur verlagern, womöglich auf den spielplatz.
Jetzt sind die kids beschäftigt, aber wartet mal bis die langeweile um sich greift. Ich finde kontrollierte gewaltentladung, zusammen mit solider aufklärung, ist insofern ein gutes mittel den straßenfrieden zu sichern.
Somit sollte gewalt nicht berhindert sondern umgeleitet werden.
Ich finde japan´s lösungen ganz nett: man wird in einen raum mit schutzbrille und baseballschläger eingesperrt und darf seinen frust an diversen einrichtungsgegenständen ausleben - gegen bares natürlich.
Kommentar ansehen
14.03.2006 20:04 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rammstein: Dochdoch, ich habe noch nie jemanden geschlagen oder getreten. Liegt wohl an meiner pazifistischen Grundeinstellung.
Doch, wenn mich jemand angreift (Karneval woltle mich schon ein 13-jähriger Türke verprügeln), dann wehr ich mich. Aber auch ohne gewaltverherrlichende Videospiele.

Es ist nru unsinnig, gewalt-Spiele als Ursache für Gewalt darzustellen.
Das einzige was mich gewalttätig macht, ist dass bei meienr Tastatur die Löschen-Taste und die Leertaste klemmen^^*ARGH*

PS:Ichhabe wirklich noch nicht geschlagen und getreten, meistens komm ich mit Worten sehr gut zurecht.
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:28 Uhr von RAMMSTEIN 4-EVER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Negative Creep: na gut, so nehm ich dir das besser ab;)
und ich gebe dir recht, wenn bei einer tastatur ne taste klemmt bringt das einen schon zu wahnsinn
lol

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?