13.03.06 20:55 Uhr
 429
 

Dan Brown bestreitet alle Vorwürfe, "Sakrileg" abgeschrieben zu haben

Dan Brown, Autor des Bestsellers "Sakrileg", hat alle Vorwürfe, er habe Textstellen kopiert, von sich gewiesen. Er sagte bei seinem ersten Auftritt vor Gericht, er habe das Buch "Der heilige Gral und seine Erben" von Baigent und Leigh gelesen.

Er habe aber nicht 15 Thesen des Buches der beiden klagenden Autoren kopiert. Die Klage der beiden geht gegen den Verlag Random House, ein Tochterunternehmen der Bertelsmann-Gruppe. Das Buch "Sakrileg" wurde weltweit 40 Millionen Mal verkauft.

Auch die These des gemeinsamen Kindes von Jesus und Maria Magdalena sei nicht von Leigh und Baigent abgekupfert. Andere Autoren hätten auch über die Blutlinie geschrieben. Das Sachbuch der Kläger erschien auch beim Random House Verlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vorwurf, Dan Brown
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NL: Autor Dan Brown sponsert Digitalisierung einer esoterischen Buchkollektion
Update: Trailer zur Verfilmung von Dan Browns "Inferno" online
"Inferno": Dreharbeiten zum dritten Dan Brown-Film haben begonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 21:06 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal jemand der Nichts eigenes Leisten kann und deswegen sich am Ruhm anderer beteiligen will.

Es gibt einen Begriff für solche Leute: Parasiten!

HF
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:35 Uhr von L.Berto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hirnrissig: Das ist total hirnrissig, zu behaubten, nur weil dort von einer Blutlinie zwischen Jesus un Maria Magdalena beschrieben ist, es wäre abgeschrieben worden.

In dem Buch "Das Blut der Templer" von hohlbein wird genau dieser Sachverhalt auch dargestellt....
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:06 Uhr von PeterKlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lord_Prentice: Wen genau meinst Du damit, den Du als Parasit bezeichnest, da er nichts eigenes leisten kann? Die Sachbuchautoren oder den Romanautor?
Kommentar ansehen
13.03.2006 23:33 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PeterKlein: naja schon Baigent und Leigh die ihn ja offensichtlich verklagen!

Gut, zugegeben sie haben was geleistet und zwar n Buch geschrieben. Aber abgesehen davon haben auch die wohl nichts neues erfunden sondern wohl auch nur irgendwelche I-Net spinnereien zusammengefasst!

Nein ich habe das Buch von denen weder gelesen, oder mich sonstwie damit beschäftigt. Denoch gibt es diese Bücher wie Sand am mehr und Dan Brown war im gegensatz zu vielen anderen Bücher der selben Thematik recht interessant!

MFG
Kommentar ansehen
14.03.2006 00:28 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähem: Das Buch "Der heilige Gral und seine Erben" von Baigent und Leigh ist von Anfang der 80er - also nichts mit "irgendwelche I-Net Spinnereien zusammengefasst"!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NL: Autor Dan Brown sponsert Digitalisierung einer esoterischen Buchkollektion
Update: Trailer zur Verfilmung von Dan Browns "Inferno" online
"Inferno": Dreharbeiten zum dritten Dan Brown-Film haben begonnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?