13.03.06 20:04 Uhr
 479
 

Spamming: 1,1 Millionen US-Dollar Strafe

Ein US-Marketing-Unternehmen ist bei einem groß angelegten Fall von Spamming ertappt worden. Die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft ermittelte wegen millionenfachem Datenmissbrauchs.

Das Unternehmen Datran Media ist bereit, 1,1 Millionen US-Dollar Strafe zu zahlen. Die benannte Firma muss sich außerdem verpflichten einen Datenschutzbeauftragten einzusetzen.

Laut Mitteilung soll es sich möglicherweise um den größten Datenschutzverstoß in der Geschichte des Internets handeln.


WebReporter: Parramatta
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Million, Dollar, Strafe
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 20:58 Uhr von KaNuddel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strafe viiiel zu niedrig!!! bei MILLIONENFACHEM datennmissbrauch nur 1MIO strafe.. kachhaft... also 20ct strafe pro delikt? oder doch nur 10ct?

da lohnt sich´s ja richtig!!
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:02 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde auch das sollte Milliarden sein diese verdammten Idioten, hoffentlich werden alle diese Spasten eines Tages in Loch gesteckt und nie wieder rausgelassen!
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:57 Uhr von soku
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum steckt man diese Gauner: nicht gleich in den Knast? Millionenfache Gesetzesverstöße und dann nur ne Geldstrafe?
Kommentar ansehen
13.03.2006 23:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teeren und Federn ist immer noch die beste Strafe für Spammer.
Vor allem wenn der Teer ordnungsgemäss auf 80 Grad erhitzt wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?