13.03.06 19:50 Uhr
 1.560
 

Thailand: Medizinischer Weltrekord - Frau wurden 421 Nierensteine entnommen

Seit Jahren klagte eine 60-jährige Thailänderin über starke Magenschmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen. Jeder Arzt glaubte, dass es sich dabei um ein Magengeschwür handelt.

Als sie nun erneut im "Somdej Phraupharajthabo"-Krankenhaus in der Provinz Nong Khai erschien, entdeckten die Ärzte Nierensteine. In einer Operation wurden der Frau nun 421 Nierensteine entfernt.

Ein Arzt nannte dies einen medizinischen Weltrekord, da noch nie zuvor so viele Nierensteine aus einer einzigen Person entfernt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Medizin, Thailand, Weltrekord, Niere
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 20:29 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
heftig: fragt man sich nur, wie es so weit hat kommen können ohne das einer früher beschwerden gemacht hat. na ja, es gibt nix was es nicht gibt.
Kommentar ansehen
13.03.2006 20:39 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Foto in der Quelle: Selbst wenn man das Fot als ein "Symbolfoto" bezeichnet, dann erkennen selbst medizinische Laien, das sind keine Nierensteine sondern Backsteine.

So z.B. sieht ein Nierenstein aus:
http://www.uro-tuebingen.de/...

Das Bild von Krone.at:
http://wcm.krone.at/...

Dieser Kommentar richtet sich gegen die News.
Kommentar ansehen
13.03.2006 20:41 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrektur: Dieser kommentar richtet sich _nicht_ gegen die News
Kommentar ansehen
13.03.2006 23:53 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig wie sich Leute heutzutage um ihre Gesundheit scherren.

Ich muss sagen das ich so etwas nicht nachvollziehen kann. Jeder ist doch daran interessiert einigermassen Gesund zu leben, oder nicht?

Ich mein Wasser statt Cola und mal nen Salat statt Schokolade sind so grund dinger darüber hinaus muss man natürlich mehr tun nur es wäre ein anfang!

Bis dahin bleibt nur zu sagen, ein trauriger Rekord!

So long
Kommentar ansehen
14.03.2006 03:52 Uhr von darkdisease
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cola wirds wohl nicht gewesen sein: da meint wohl jemand nur weil er hier fliessend wasser und toilette gleich unterm hintern hat, geht es dem rest der welt genauso.

ist zwar reine spekulation aber die frau ist 60jahre alt und lebt in der thailändischen provinz(ich sags wie es ist, pampa). die hat in ihrem leben vielleicht ein paar mal cola getrunken, lebt vermutlich gesünder als so mancher bei uns hier, muss ja schliesslich arbeiten, die gute
Kommentar ansehen
14.03.2006 11:17 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lord_Prentice: Die Frau lebte vielleicht gesund, wie es darkdisease schon anklingen liess. Sie war ebenfalls um ihr Wohlbefinden bemüht. Traurig ist dann in dem Fall die geistige Umnachtung der Ärzte, die erst nach Jahren festgestellt haben, daß die Frau Steine hat!

@ Klaus Helfrich: geiler Kommentar, aber du hast vollkommen recht!!!
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahahahaha: das foto habe ich bei meinem ersten kommentar gar nicht gesehen hahahahahahaah
scheiß die wand an.....die denken aber auch die leute glauben alles was man schreibt.
Kommentar ansehen
18.03.2006 21:04 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfähigkeit? Also ich halte diese Ärzte ja schon alle für unfähig!
Wenn sich ein Arzt mal irrt, das kann ja passieren, aber wenn die Frau zu mehreren geht und immer die selben Beschwerden hat, dann muss man die doch mal ins Krankenhaus zu einer genaueren Untersuchung schicken?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?