13.03.06 19:07 Uhr
 147
 

Laut einer Studie sind amerikanische Rentner fitter als angenommen

Bis 2030 wird sich im Vergleich zu 2003 der Anteil an Rentnern in den USA nahezu verdoppeln. Damit steigt der Anteil auf 20 Prozent.

Doch anhand einer Studie sind ältere Amerikaner gesünder, gebildeter und haben weniger Behinderungen als früher. Auch der Anteil an Rentnern, die in Armut leben müssen, hat sich deutlich reduziert.

Dieser positive Trend soll sich auch weiterhin fortsetzen. Damit sind die Folgen für die Gesellschaft weniger schlimm als angenommen. Das Hauptrisiko ist bei Senioren nun die Fettleibigkeit.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Rentner
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 18:58 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in Deutschland ist das wohl etwas anders. Hier ist die finanzielle Lage bei den Rentner doch eher schlecht. Und wer von uns wird überhaupt noch eine Rente bekommen?
Kommentar ansehen
19.03.2006 14:04 Uhr von flotterotto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe ich nicht: na, was denn, sind sie nun fetter oder fitter ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?