13.03.06 13:02 Uhr
 179
 

Indischer Geflügelzüchter nimmt sich aus Verzweifelung das Leben

Der indische Hühnerzüchter Saktinath Mondal (45) hat sich mit Unkrautvernichtungsmittel das Leben genommen.
Er starb 200 Kilometer östlich von Kalkutta im Krankenhaus.

Durch den Aufbau seiner Geflügelzucht war er hoch verschuldet.
Weil in der Region Vogelgrippefälle auftauchten, wurde er gezwungen die Hälfte seiner Hühner zu schlachten.

Wie sich später herausstellte, hatten die Hühner eine harmlose Krankheit.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Indisch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne gegen führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 14:37 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wäre dann das erste h5n1 opfer: auch wenn er nur indirekt an h5n1 gestorben ist ^^

naja sein ärger ist ja nachvollziehbar, aber sich umzubringen löst ja auch keine probleme, man weicht ihnen nur aus. meiner meinung nach ein zeichen von schwäche.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?