13.03.06 11:27 Uhr
 2.650
 

Privilegien für BND-Beamte

Mitarbeitern des BND wurde mittels Privilegien der Umzug von Pullach nach Berlin mit zinslosen Krediten versüßt.

CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer hält den Umzug des BND für bedenklich und regt an, noch einmal darüber nachzudenken.

Die Berliner Senatsverwaltung arbeitet daran, bis September den Bebauungsplan für den 1,5 Milliarden Euro teuren Bau vorzulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heavyzmaster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Beamte, BND
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 11:24 Uhr von heavyzmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer Beamte sind versetzbar. Aber scheinbar muss man unsere Staatsdiener erst bestechen um von ihnen die notwendige Pflichterfüllung erwarten zu können.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:19 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was um alles in der Welt wollen den die da bauen? 1,5 Milliarden Euro ist ja nicht gerade wenig.

Da wird sich der denkende Steuerzahler fragen wozu das gut sein soll, und das zu Recht.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:21 Uhr von Nobby50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwendung: Das ist eine der größten Verschwendungen von Steuergeldern nach dem Umzug der Regierung nach Berlin.
Wir hätten bestimmt genug andere Projekte, um dieses Geld sinnvoll einzusetzen.
Bildung........
Kindertagesstätten..........
Konjunktur stützen.......
Haushaltsdefizit unter 3 % brigen, um Strafen in Höhe von 10.000.000.000 € an Europa zu vermeiden !!!!!!!!!!!!!!!
Sind unsere Politiker wirklich sooooooooooo unfähig ?
Leider ja !!!
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:24 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundesbeamte: sind nicht immer versetzbar!
Es gibt mehrere Faktoren die berücksichtigt werden müssen und der Beamte kann einer Versetzung auch widersprechen, auf Kosten seiner Laufbahn da es meist Laufbahnbezogene Versetzungen sind!

Beamte bekommen seit ewigen Zeiten "zinslose und zinsgünstige" Kredite, z.B. um einen Hausstand zu Gründen.
Nichts anderes ist dies hier, da viele der BND-Beamte ein Haus/Immobilieneigentum in Bayern besitzen und nun zu einem Umzug "gezwungen" werden!
Da in Deutschland die Wahl des Wohnortes noch immer frei gewählt werden darf, stehen den Beamten Reisekosten, im Rahmen des Reisekostenerlasses, zu. Diese stehen übrigens allen Bürgern, durch die Steuererklärung, zu (Familienheimfahrten etc.) Sollten vom Staat ausgegebene Zug-/Flugtickets genutzt werden, entfällt eine Absetzung des Pkw über den genannten Erlass und Steuer!

Ich bin zwar kein Freund des Beamtentum aber bitte nicht die verkehrten Personen schuldig sprechen sondern an deinen Abgeordneten schreiben und eine Änderung des Erlasses fordern! Mal sehen was er antwortet (vermtl. nichts, da er Fahrten nach dem selben Erlass abrechnen darf)!
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:55 Uhr von Tolots
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beamten Privilegien: Da einem Beamten Verantwortung auferlegt wird und seine Arbeitsweise und Entscheidungen erheblichen Einfluss auf das Wohl oder Wehe einer Person oder eines Unternehmens haben können, genießen sie seit jeher großzügige Privilegien und Finanzielle Absicherung. Ohne diese würden Politiker und Beamte wohl ehr einer Bestechung zustimmen als mit. Auf Moralische Integrität darf man nicht ausschliesslich setzen, allein am Geld lässt sich festmachen wie ehrlich oder loyal ein Beamter seine Pflichten erfüllt im Sinne des Gesetzgebers. Eventuell verdienen unsere Politiker sogar zu wenig denn es entsteht ja der Eindruck das
die ein oder andere Parteispende schon mal eine Politische Entscheidung zu gunsten einer Lobby durchdrückt. Von Reisen, Immobilien und Jobs im Vorstand nach dem Ende einer Politischen Karriere mal nicht zu reden.
Kommentar ansehen
13.03.2006 13:02 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber sicher muss der Umzug sein, schliesslich hat sich die Stasi in der Nähe der ihr anvertrauten Schutzobjekte aufzuhalten...

Wo pennt eigentlich die Veschu?

"...da viele der BND-Beamte ein Haus/Immobilieneigentum in Bayern besitzen und nun zu einem Umzug "gezwungen" werden!..."
Dann gehts ihnen eindeutig zu gut bisher...
Kommentar ansehen
13.03.2006 13:07 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quelle falsch :(: Hab eigentlich gedacht, es handelt sich um die Bildzeitung. Aber anscheinend können auch andere Argenturen gegen die Regierung und Politiker hetzen.
Schade, bleibt bei 3 Punkten.
Kommentar ansehen
13.03.2006 14:16 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe t.weuster....habsch mir auch gedacht nunja, schoen, wenn die Beamten Verantwortung bezahlt bekommen, nun sollten sie aber auch die Verantwortung aufbringen, die ihren Lohn wert ist.
Was die Politiker angeht, man siehts doch an Hartz und Co...entweder verdienen sie als Manager besser, dass sie in der Politik nix tun wollen, oder sie sind so gierig, dass sie sich politisch ihren 2-Job sichern, um mit Pension die meiste Kohle einzusacken....
Kommentar ansehen
13.03.2006 14:30 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Danke, danke,
für dieses Kommentar. Es hat den Nagel auf den Kopf getroffen!
Kommentar ansehen
13.03.2006 14:41 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: "schliesslich hat sich die Stasi in der Nähe der ihr anvertrauten Schutzobjekte aufzuhalten..."

Bitte nochmals Geschichtsbuch wälzen!
Polemik!!

"Dann gehts ihnen eindeutig zu gut bisher..."
Sorry, aber was ordentliches gelernt und du müsstest hier nicht Grün werden vor Neid!
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:14 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm "Sorry, aber was ordentliches gelernt und du müsstest hier nicht Grün werden vor Neid!"

Was ordentliches gelernt?
Spitzel??
Und dann auch noch bei dieser Gurkentruppe, die am Abend vorm Mauerbau (angeblich) nix über nen Mauerbau wusste???
Die im Ausland (wahrscheinlich) rumfoltert / rumfoltern lässt und Anderen bei imperialistischen Eroberungsfeldzügen tatkräftig zur Seite steht????

Nee Du, da bleib ich lieber bei meinen beiden Facharbeiterbriefen und verdien mir weiterhin mein mickriges Gehalt als "Asst. IT-Manager"
Kommentar ansehen
13.03.2006 17:20 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: Lass es gut sein. Makis Ossi-Nostalgie ist doch manchmal auch ganz unterhaltsam...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?