13.03.06 10:38 Uhr
 3.859
 

Italienischer Ministerpräsident Berlusconi aus Live-Sendung gestürmt

Im Sender RAI 3 wollte die Redakteurin Luzia Annunziata Regierungschef Berlusconi kritische Fragen in einem Live-Interview stellen, doch schon nach der Hälfte der Zeit rastete dieser aus und verließ wütend das Studio vor laufenden Kameras.

Die Journalistin hatte ihn vorher über seine Hilfe für US-Präsident Bush im Irak-Krieg befragen wollen, Berlusconi weigerte sich und versuchte auszuweichen. Als Luzia Annunziata weiterbohrte, explodierte der italienische Ministerpräsident.

Er beschimpfte den Sender als "Kriegsmaschine" und als von Linken unterwandert und rannte hinaus. Bei den anstehenden Wahlen liegt er zur Zeit hinter dem Mitte-Links-Bündnis von Romano Prodi, zwei TV-Duelle der beiden sollen bei RAI stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Italien, Minister, Sendung, Silvio Berlusconi, Live, Ministerpräsident
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"
Spott über Silvio Berlusconi, der sich beim Füttern eines Lämmchens inszeniert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 10:35 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er die Maske des jovialen Biedermannes fallen lassen, der feine Herr Berlusconi! Der Mann ist soviel Demokrat wie Lukaschenko aus Weißrussland! Hoffentlich öffnet dieser unsägliche feige Rückzug dem italienischen Volk die Augen!
Kommentar ansehen
13.03.2006 10:43 Uhr von Julius_Caesar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loooool: die vorstellung wie das passiert ist amüsiert mich jetzt schon sehr :)
und vielleicht zeigt es "dem volk" was für ein halbfaschist ihr der zeitiger MP ist...

wichtige politische änderungen finden eh nicht durch wahlen statt...
Kommentar ansehen
13.03.2006 10:47 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal sehen: ob die italiener jetzt endlich die nase voll haben von ihrer .... regierung.

berlusconi ist unerträglich
Kommentar ansehen
13.03.2006 11:04 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffnung: Na das nenn ich doch mal einen erstklassigen Offenbarungseid!

Bleibt wirklich zu hoffen, dass die italienischen Wähler diese Aktion bis zur Wahl nicht vergessen.
Und dann muss die Mitte-Links-Koalition unter Prodi noch Bestand haben, um diesen "Demokraten" von seinem Podest zu stoßen.
Kommentar ansehen
13.03.2006 11:09 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staatsanwalt sitzt dem Herrn Berlusconi ja auch schon wieder im Nacken.
Na ja ... wie sagte ein chriechischer Philosoph (oder war es ein römischer oder war es doch Goethe?) mal so schön: "Das Volk bekommt die Regierung, die es verdient ..."
Kommentar ansehen
13.03.2006 11:37 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn schon Italiens Politik krankt sowieso hint´ und vorn ein Minister nach dem anderen muss gehen, sei es wg. Karikaturen-Streit, Abhören der Mussolini-Enkelin (die ja auch letztens behauptet hat im ital. TV gegenüber einem transsexuellen Regionalpoitiker, es sei besser Faschist als ein Homosexueller zu sein).

Und was ist dann mit Prodi?
Der war auch schon mal Ministerpräsident und scheiterte an einer Vertrauensabstimmung. Und dann wird (soll werden) nochmals Ministerpräsident?

Auf Prodi, so wahr ich hier schreibe, wird Berlusconi folgen.

In den letzten 10 Jahren hat abwechselnd Links, dann Rechts, dann wieder Links usw. regiert oder nicht?

Also ist Silvios Ausraster nur ein weiteres Sandkorn in einer politischen Wüste.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:20 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum auch? Berlusconi verglich sich mit Napoleon und bezeichnete sich als Jesus Christus der Politik... für solch eine Aura hat der Mann um Lichtjahre zu wenig Stil... um Lichtjahre...
Kommentar ansehen
13.03.2006 21:25 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gerne, würd ich so was auch mal bei der Frau Christiansen erleben *g*
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:08 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teppichratte: Dazu müsste Frau Christiansen allerdings kritische Fragen hartnäckig stellen. Das ist aber nicht das Konzeot der Sendung, es ist eher ein Marktplatz der Eitelkeiten, bei dem jeder seine Schokoladenseite zeigen darf,auch wenn die Schokolade in der Hauptsache aus Rinderblut besteht.
Kommentar ansehen
14.03.2006 09:06 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
italien: die italiener, zumindestens die überwiegende mehrheit, liebt allerdings berlusconi. er hat dem land einen immensen aufschwung beschert, die inflation gegen null gedrückt, kaum noch neuverschuldung, und eine hervoragende arbeitslosenquote.. klar, hat hitler damals auch, ich weiss.. die menschlichen qualitäten von ihm kann ich nicht beurteilen, aber was er für sein land getan hat, bis jetzt, ist schon beeindruckend. das er sich selbst auch die taschen dabei vollgemacht hat, glaub ich herzlich gerne
Kommentar ansehen
14.03.2006 13:18 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal links mal rechts: klar daß in italien mal links und dann wieder mal rechts regiert wird...
wenn der politische apparat aus dermassen vielen kleinen parteien besteht dann muss ja der schwerpunkt eines regierungsfähigen bündnisses immer etwa ganz in der mitte zwischen der politischen mitte und einem der beiden extremen ränder liegen. bei uns ist das nicht ganz so extrem (5% hürde !!! in italien war man nicht so schlau, man hat sich dort schon von jeher so schlecht arrangiert daß sich die kleinen kack-parteien niemals unter einer grossen zusammengeschlossen haben)

berlusconi ist ein verbrecher der nachweislich sogar in das "verschwinden" von mehreren personen verstrickt ist.
kriminell finde ich aber daß unsere politiker dazu kein wort verlieren... dem mann würde ich bei überschreiten der deutschen grenze verhaften lassen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"
Spott über Silvio Berlusconi, der sich beim Füttern eines Lämmchens inszeniert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?