13.03.06 10:12 Uhr
 2.563
 

Chemnitz: Winterdienst beendete die Fahrt eines 83-jährigen Geisterfahrers

Am Samstagabend war auf der Autobahn 4 bei Chemnitz ein Geisterfahrer unterwegs. Die Polizisten setzten auch die Fahrer von zwei Räumfahrzeugen des Winterdienstes in Kenntnis.

Diese stellten sich auf die Fahrbahn und brachten den Verkehr kurzzeitig zum Erliegen. Somit konnte auch die Irrfahrt des 83-jährigen Autofahrers beendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Winter, Geist, Fahrt, Chemnitz, Geisterfahrer
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2006 10:50 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was fährt so ne Rheumadeckenmumie bitteschön noch Auto???

Bei uns war auch so einer unterwegs, 2mal, das 1. Mal haben sie ihn nicht gekriegt (hat sich wohl durch einen Geheimgang in seiner Gruft versteckt) und beim 2. Mal Geisterfahren (scheint ein Hobby solcher alten verwirrten Leute zu sein) starb ein Familienvater, weil er mit dessen Wagen ausweichen wollte und in die Böschung geknallt ist.

Folgendes sollte festgelegt werden:

Babies machen auch in die Windel - haben keinen Führerschein

Jugendliche fahren auch Bus, bis sie den Lappen bekommen.

Also: Lappen ab 60 oder 70 abgeben, wer das nicht macht und andere somit in Gefahr bringt, sollte die gleiche Strafe erwarten können, wie ein junger Kerl, der rast und nen Unfall baut!

Mit solchen Leuten hab ich kein Mitleid, Alter hin oder her! Das ist nur der Starrsinn und Stolz, damit sie am Prothesen-Tupper-Abend rumprotzen können, daß sie mit ihrem dicken Benz noch kutschieren können, weilse den Lappen noch haben!

Für Einkäufe und ähnliches gibts die Sozialstation oder Essen auf Rädern, für alles weitere -> siehe oben: Bus!
Kommentar ansehen
13.03.2006 10:56 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte endlich: die autofahrer ab einem gewissen alter alle paar jahre untersuchen.
augen, reaktion, regeln.

aber führerschein abnehmen wegen des erreichens eines bestimmten alters ist quatsch.
Kommentar ansehen
13.03.2006 11:09 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: Ich denke nicht, dass man da pauschal allen "Senioren" den Führerschein abnehmen sollte.

In meinem Bekannten- und Verwandtenkreis gibt es etliche Ü60er und auch Ü70er, die sehr bedacht und unfallfrei mit dem Auto unterwegs sind.

Aber so wie vst es schon angeregt hat, fände ich persönlich Eignungstests in gewissen Abständen nicht verkehrt.
Allerdings würde ich die generell einführen, denn so manch "jüngerer Fahrer" ist eine größere Bedrohung für sich und alle anderen, als ein paar Alte!

Die schwersten Unfälle (inkl. mehrerer Toter) wurden hier in der Gegend in den letzten zwei Jahren von Autofahrer zwischen 20 und 30 verursacht.
Der schwerste Unfall eines Rentners beruhte auf der Tatsache, dass der Mann während der Fahrt einen Herzanfall erlitt und dadurch von der Fahrbahn abkam.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:01 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt da eine Wiener Band namens "Die Hinichen". Die haben ein Lied, und da heißt es unter anderem: "Wer mit 80 nu fährt des muaß a Trottel sein......."

Ganz unrecht haben sie leider nicht. "Hirnfurz" hat da in gewisser Weise schon recht. Es war ja vor kurzer Zeit auch mal eine News hier auf ssn wo ein fast blinder Autofahrer sich von seiner Frau leiten ließ, die allerdings auch die rote Ampel nicht gesehen hat.

Pauschal jedem ab 70 oder 80 den Schein abnehmen finde ich allerdings auch nicht gerecht, denn nicht jeder alte Mensch ist eine potenzielle Bedrohung auf der Straße (genauso wenig wie ein Counter-Strike-Spieler kein Massenmörder ist). Nur weil man alt ist heißt das nicht daß man nicht mehr logisch und vorausschauend denken kann.

Aber es wäre sinnvoll, so wie von Pippin bereits gesagt, ab und zu mal Tests durchzuführen um die Fahrtauglichkeit zu prüfen, zb alle 2 Jahre. Beginn der Test so ca. ab 70-80 Jahren.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:20 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh ja ! Wenn ich manchmal an Tankstellen alte Leute sehe, die in absolutem Schneckentempo zu ihren Autos humpeln, da frage ich mich doch was diese Leute machen wenn sie mal schnell reagieren müssen oder mit Kraft bremsen....

Die Situation wird sich in den nächsten Jahren auch weiterhin verschlechtern, denn unsere Gesellschaft wird immer älter. Und irgendwelche Eignungsprüfungen wird es nicht geben, denn schliesslich würden der Auto-Branche jede Menge Kunden entzogen und wer will heutzutage schon der Wirtschaft schaden ?
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:23 Uhr von Sergeant Cube
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: Stimme im Wesentlichen zu, aber mit 60 den Führerschein abgeben ist wohl ein wenig übertrieben. Dann müssten z.B. Leute wie Mick Jagger oder Jackie Stewart, die auf mich noch sehr vital wirken, den Lappen abgeben. Es kann auch nicht angehen, dass man bis 67 arbeiten soll, aber mit 60 schon nicht mehr fahren darf. Ab 70 alle 2 Jahre Seh- und Reaktionstest und vielleicht mit 80 das Fahren einstellen wäre zumutbar.
Kommentar ansehen
13.03.2006 12:55 Uhr von FlexarOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum werden Alte ihren Lappen nie abgeben müssen: Das Problem ist doch das solche Gesetze von Politikern gemacht werden, und ältere Menschen natürlich die größte Wählergruppe darstellen. Somit wird sich keine Partei trauen sowas auch nur anzusprechen.

Deshalb ist es auch Unsinn darüber zu diskutieren ob ältere Mensche den Lappen abgeben müssen. Wird sowieso nie etwas passieren.

Übrigens, den Sehtest macht man normalerweise mit 18 Jahren. Wenn man ihn besteht steht das ganze Leben lang im Führerschein nix von Brille. Daher sollte man solche Tests auch ab 30 alle 10 Jahre wiederholen.
Kommentar ansehen
13.03.2006 13:03 Uhr von Firona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hirnfurz, du machst deinem Namen alle Ehre! Wie alt bist du eigentlich? Respekt hat man dir sicherlich nicht beigebracht, da hat dein Umfeld, wie das heute leider üblich ist, versagt. Für deinen absolut unpassenden Beitrag kann ich dir also noch nicht einmal voll und ganz die Schuld in die Schuhe schieben. Allerdings kann man auch mangelnde Erziehung nicht pauschal einen Idiotenschein ausstellen! Nachdenken und zu validen Ergebnissen kannst auch du kommen. z.B.: Wie würde es dir gefallen, wenn du als 60jähriger noch voll in die Steuerkasse einzahlen darfst, wirst aber ansonsten bereits in deinen Persönlichkeitsrechten enorm beschnitten?

Lies mal das durch, was pippin geschrieben hat. Das kann ich so nur unterstreichen. Und schau dir auch mal die Statistiken an, in denen steht dann ganz genau, welche Altersgruppe die meisten und schlimmsten Verkehrsunfälle verursacht. Die über 60jährigen sind es jedenfalls nicht!

Firona
Kommentar ansehen
13.03.2006 13:53 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fiona: die ueber 60Jaehrigen scheinen zwar nicht in die meisten Unfaelle verwickelt, aber sie provozieren mit die meisten Unfaelle...ok pauschal ab 60 kann man so nich sagen, allerdings steigt das Risiko mit dem Alter.
Die Tatsache, dass aeltere Menschen nichtmal den Umstand merken, dass ihnen auf der Autobahn alle entegegenkommen, zeugt doch schon von einer gewissen "geistlichen Umnachtung", die zumindest ihre verkehstauglichkeit in Frage stellt. Wer so etwas simples nicht erkennt, wird auch rot von gruen kaum noch unterscheiden koennen und gehoert nicht in den Strassenverkehr.
Nungut, der Vorschlag von Hirnfurz, pauschal ab 60 den Lappen abzugeben halte ich auch nicht fuer richtig. Es sollte so gehandhabt werden, wie es bei einigen Klassen schon der Fall ist. Einfach alle paar Jahre eine Tauglichkeitsuntersuchung machen.
Ist man nicht mehr tauglich, krieg man den Lappen nicht mehr fuer diese Klasse. Wenn das schon bei irgendwelchen BTM-Missbrauchern mit der MPU geht, warum dann nicht auch bei Menschen, die vom Alter her mit den gleichen Schwierigkeiten zu kaempfen haben.
Tunnelblick und verlangsamtes Reaktionsvermoegen muss nicht immer von Alkohol und BTM abhaengen.
Kommentar ansehen
13.03.2006 14:24 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorkommentatoren: Ihr scheint ja die allerbesten Autofahrer zu sein, oder aber die begabtesten Mitläufer.

Ich habe auch keinen Bock ständig mich von alten Leuten ausbremsen zu lassen und da ich oft Sonntags auf unbegrenzter Autobahn unterwegs bin, weiß ich wovon ich rede. Und wenn es anfängt zu regen, es bischen windig ist oder (ohh Gott!) Schnee fällt, dann sind die Hut- Fahrer eine echt behinderung ... aber ...

TROTZDEM! Wenn ich solche News höre, dann erwarte ich gleich die Hirnlose- Kommentatoren Fraktion, die sich schön mitreißen lassen. Und ich werde jedes mal nicht enttäuscht ...

Ich denke nicht, daß die alten Leute schlimmer fahren als die jungen. Wenn man den Alten den Führerschein abnehmen will, dann bitte aber auch allen Hausfrauen, Taxifahrern und Alkoholikern. Das ist aber schwachsinn. Ich bin für Kontrollen und Tests ab einem gewissen Alter, aber wenn man den Leuten schon den Führerschein abnehmen möchte ... dann bitte unserern SSN- Schwachsinnskommentatoren!
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:05 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Firona: "Wie würde es dir gefallen, wenn du als 60jähriger noch voll in die Steuerkasse einzahlen darfst, wirst aber ansonsten bereits in deinen Persönlichkeitsrechten enorm beschnitten?"

Wenn andere aufgrund ihrer Sehbehinderung/Reaktionszeit oder sonstwas den Verkehr behindern oder akut gefährden, dann sehe ICH mich in meinen Persönlichkeitsrechten beschnitten. Dir, Firona, scheint ja auch noch kein Geisterfahrer auf der Autobahn entgegengekommen zu sein!

Pippin gebe ich da recht, stimmt. Ein Eignungstest wäre nicht schlecht.

Aber wie derschmu schon sagte, provozieren sie auch Unfälle. Wenn man auf der Bundesstraße 100 fahren darf, dann braucht man nicht mit 60 zuckeln, dies gilt für innerorts genauso.

Ich behauptete mit keiner Silbe, daß ich ein ganz toller Autofahrer bin, bin aber selbst kein Raser, sondern fahre vernünftig und zügig (wenn kein Rheumadeckengeschwader vor mir ist).

Da ist man schon versucht zu überholen, auch auf Strecken, wo man nicht weit genug sehen kann. Trotzdem lasse ich es, auch wenn es tierisch nervt!

Im Übrigen finde ich die Leute ganz toll, die sich nur über meinen Nickname aufregen können und ihn als Kritikpunkt nehmen, weil sie sonst keinen Aufhänger finden.
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:13 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja Joschka, dein Name kommt auch gut Wo sind denn hier bitteschoen die hirnlosen Kommentare?...mal abgesehen von deinem.
Nun Gut, Hirnfurz hat es ein wenig uebertrieben mit seinem Vorschlag, aber ueber sowas kann man doch bei Kommentaren hinwegsehen.
Es hat hier auch keiner behauptet, dass aelter Leute hier zu den unfaehigsten Menschen im Strassenverkehr gehoeren. Sie gehoeren lediglich zu den unsichersten...neben Fahranfaengern und Menschen, die unter Einfluss von Warnehmungsstoerenden Mitteln stehen.
Fuer die 2 letzteren genannten Gruppen gibt es aber Regelungen, die einen zu grossen negativen Einfluss auf den Strassenverkehr unterbinden sollen. Bei den aelteren Menschen nicht.
Ihnen ist freigestellt, ob sie ihren Fuehrerschein abgeben wollen. Das liegt ganz an ihrer Selbsteinschaetzung. Und das so eine Selbsteinschaetzung manchmal nach hinten losgeht, kann man auch an deinem Kommentar erkennen, deren Hirnlosigkeit so manchem SSN-Kommentar in nichts nachsteht....Gegenargumente zu den Themen? Fehlen voll und ganz.
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:23 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derschmu: Macht nix! Wohl bekommts!

Was willst du denn für Gegenargumente hören?

Das LKW fahrer notorisch übermüdet sind und zudem noch "Tonnenschwere- Killermaschinen" fahren? Daß so manche Blaulichtfahrt einem Selbstmordkommando gleicht? Daß es Drängler und Rase gibt, die in Baustellen das doppelte der Erlaubten- Geschwindigkeiten ausfahren? Daß Muttis mit 60 durch 30er Zonen preschen um ihre Kids rechtzeitig zur Schulde zu bringen, Rechts-Vor-Links nicht beachten und am Ende auch noch behaupten, Frauen würden sicher fahren?

Das sind alles keine Argumente. Wir sind alle keine perfekten Autofahrer. Aber eine generelle "Schwanz Ab"- Debatte (in diesem Falle "Führerschein Weg") zu führen, nur weil 2 x im Jahr ein seniler Hutfahrer eine 180° Wende auf der Autobahn macht, zeugt schlicht und einfach von Dummheit! Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann ist das Dein problem.

Wie ich schon geschreiben habe, es gibt vieles was mich im Strassenvekehr stört, trotzdem finde ich, daß die meisen meine Vorkommentatoren schlicht und einfach die Realität mit eine hetzerischen Pressemeldung verwechseln und keine gescheiten Relationen zur Wirklichkeit herstellen können.

Danke Robin Hood ...
Kommentar ansehen
13.03.2006 16:39 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das is doch nix neues mal abgesehend davon, dass der Mann nun wahrscheinlich seinen Lappen eh quitt is, weil ihm "empfohlen" wird, den Lappen abzugeben.
Natuerlich gibt es nicht nur die Kategorie "Alte Leute verursachen Unfaelle".
Die betrunkenen, die Raser...all die bauen auch Unfaelle, aber gegen diese Gruppe gibt es praeventive Massnahmen. Gegen die Fahruntuechtigkeit nach Alter nicht.

Dass so hier einige auf den Zug aufspringen und drastische Gegemittel fordern passiert im Eifer des Gefechts...vor allem bei SSN immer wieder.
Wenn ich mich informieren moechte, lese ich andere Medien. SSN ist doch nur noch ein Meinungsbunker, wo man mal Luft ablassen kann.
Genauso, wie es die Medien von einem wollen. Durch hetzerische Artikel wird man auf eine Meinung getrimmt, mit deren Richtung man vorher nur symphatisiert hat und nun geht man mit auf die Barrikaden.Spaetestens, seitdem Quellen,wie Bild und Express hier immer wieder aufgenommen werden, sieht man, dass der Groesste Teil von SSN nichts anderes ist, wie jede billige Boulevardsendung im Fernsehen. Hauptsache es sind Artikel, die die Leute lesen wollen.
Unfaelle, Morde, Miss-staende...hauptsache man findet nen Grund, dass man ueber was meckern kann...nun gut, es tut auch manchmal gut ueber was zu meckern.
Deswegen sind mittlerweile die Kommentare auch interessanter, als die Artikel an sich.

Was die Sache betrifft, dass ich mich angesprochen fuehle, so hab ich das einfach aus der Ueberschrift entnommen, ansonsten mach ich mir auch keinen Hehl daraus...s gibt ganz andere Kommentare, die unter aller Kanone sind.
Wir haben schliesslich weitaus schlimmere Probleme als OpaRowdies auf der Autobahn oder die Hells Grannies...
Kommentar ansehen
13.03.2006 16:49 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derschmu: "Deswegen sind mittlerweile die Kommentare auch interessanter, als die Artikel an sich."

Ahh, woher kenne ich das ;-) Ansonsten sprichst Du so einiges aus, was ich auch denke.

Remis?^^
Kommentar ansehen
13.03.2006 17:13 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich wär´s so einfach. Von Anfang an Begrenzung der Gültigkeitsdauer des Führerscheins (z.B. 7 Jahre), und nen neuen Lappen gibt´s nur bei Vorlage eines bestandenen Hör- und Sehtests. Aber dafür ist der Lobbyismus in D zu stark.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?