12.03.06 11:27 Uhr
 3.625
 

Nepal: Sorge um verschwundenen 15-Jährigen "Buddah"

Sie nannten ihn Buddha und Hunderttausende pilgerten in den Dschungel von Bara, 160 Kilometer südlich von Katmandu in Nepal, um den 15-Jährigen Ram Bahadur Banjan zu sehen.

Er saß meditierend, ohne Wasser und Essen, seit Mai still unter einem Baum und ertrug es schweigend, dass die Pilger in ihm den wiedergeborenen Buddha zu erkennen glaubten.

Gesprochen hat er in dieser Zeit nur einmal nach einem Schlangenbiss, um klarzumachen, dass er keine ärztliche Hilfe braucht.
Jetzt sind die Pilger schockiert und besorgt: Ihr Buddha ist, zusammen mit einigen seiner Gefährten, plötzlich verschwunden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sorge, Nepal
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vaterschaftstest: Leiche des Künstlers Salvador Dalí wird exhumiert
Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2006 11:47 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal ne: Er wollte sicherlich einfach nur seine Ruhe haben. Ich würde mich auch verpieseln wenn mir tausende auf den Senkel gehen würden.
Kommentar ansehen
12.03.2006 12:18 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstaunlich, dass es wieder so jemanden gibt!
ist anscheinend mit einigen seiner gefährten/speerträger/
schatten losgezogen, um seinen Körper kennenzulernen...
der kleine
Kommentar ansehen
12.03.2006 12:23 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: war der spendenberg im hut vor ihm nun gross genug, um für den rest des lebens urlaub zu machen...
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:01 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die ernährung: ich kann das alles mit meinem rational geprägten hirn nicht so nachvollziehen...genauso dieser erfahrungsbericht eines typen, der sich nur noch von "Prana" ernährt...in der Bild war sowas glaub ich auch mal, da stand dann "Forscher ernährt sich nur von Licht"

Hier ein Link zum Erfahrungsbericht des jungen Mannes:
http://www.sabon.org/...
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:58 Uhr von Gnomeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier isser nich... da auch nich, scheiße, wo isser denn?!
kann passieren.
Kommentar ansehen
12.03.2006 15:01 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an_autor: aber ich glaub der Bengel ist schon 16 Jahre
und der will anscheinend zur Erleuchtung gelangen
Hier
http://www.paranews.net/...
steht aber dass der Junge nur ein Aufschneider ist, der
Spendengelder einsacken will!
Is vermutlich wirklich grad mit dem Geld , und ner kleinen
Kamala unterwegs und haut auf den Putz ;)
Kommentar ansehen
12.03.2006 16:03 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fuchs: Danke für die Zusatzinfo.
Besonders bei solchen Dingen kommt es auf die jeweilige Betrachtungsweise an.
Wir können hier leider keine Infos aus verschiedenen zusammengesammelten News angeben.
Manchmal bedauere ich das.
Kommentar ansehen
19.03.2006 21:33 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie bekloppt kann man sein? Ich meine damit nicht den Jungen, sondern all diese Pilgerer.. haben die denn nichts anderes zu tun?

Klar, ich lass meine Arbeit einfach mal liegen und pilgere zwei Wochen quer durchs Land..

Da wundert es mich halt nicht, warum manche Länder immer noch so unterentwickelt sind....

Ist jetzt nicht böse gemeint, denn ich finde unser System auch nicht grad´ gut, aber man sollte doch mal realistisch sein! Von nichts kommt nichts...
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:23 Uhr von Indianerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder andere Menthalität: Sätze wie "Von nichts kommt nichts" sind wieder typisch europäisch- die Menschen in Asien haben eine ganz andere Menthalität und die hängt sehr stark mit ihrem Glauben zusammen. In Asien heißt es "Wenn du etwas schnell erreichen willst dann nimm dir Zeit- also europäisch ausgedrückt und im weitesten Sinne gemeint " Morgen ist auch noch ein Tag" auch in Asien arbeiten die Menschen aber in einem anderen Rythmus da geht es nicht mit der Stechuhr früh um 6 los und da gibt es auch keine Ellenbogen um sein Ziel zu erreichen egal wer auf der Strecke bleibt -in Asien beherrscht man das Gebot der Ruhe in der bekanntlich die Kraft liegt . Und wenn die Menschen in dem 15 jährigen eben Buddha sehen dann weil sie daran glauben.
Kommentar ansehen
01.04.2006 00:11 Uhr von Arnoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor man hier naiv postet empfehle ich das Buch "Siddharta" von Hermann Hesse.
Obwohl es von einem westlich-Zivilisierten geschrieben worden ist, drückt dieses Buch sehr schön die Mentalität dieses Glaubens aus jenem Lande aus...
Danach sieht man sicherlich mit anderen Augen, warum der Junge wohl "seines Weges geht" bzw. "die Entscheidung traf, zu gehen"...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?