11.03.06 20:09 Uhr
 27.737
 

VW: Golf 6 kommt schon 2008, Arbeitszeit von 28,5 auf 35 Std. bei gleichem Lohn

Die Vorstellung des Golf 6 wird schon Mitte 2008 sein, da es die VW-Sanierung benötigt, denn der Golf ist das wichtigste Modell bei VW. Es werden aber auch die Lohnkosten gesenkt werden müssen, so ein "Spiegel"-Bericht.

Es werde versucht, die Fehler der Vorgänger wettzumachen. Denn es gibt noch viele Möglichkeiten, um Kosten zu senken. Die Arbeitszeit bei VW wird von 28,5 auf 35 Stunden bei gleichem Lohn angehoben.

Auch werde der gesamte Konzern saniert, da sonst ein Überleben nicht gewährleistet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, VW, Golf, Lohn, Arbeitszeit
Quelle: onwirtschaft.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 20:22 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird auch zeit Fand ich immer schon einen Hammer die Faulenzerei bei VW. Alleine das war schon immer Grund genug dort kein Auto zu kaufen. Unser eins muss Überstunden schieben um sich ein Auto leisten zu können um damit diesen Typen ihren lauen Lenz zu finanzieren.Selbst die 35 Stunden halte ich für einen Witz. Für sowas bezahle ich nicht da habe ich auch keinerlei "moralische" Bedenken was aus fernost zu kaufen.
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:30 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen Acht und zwangig komma fünf ... (28,5) Stunden in der Woche arbeitszeit.....

Klar das da nicht nur die Autos vollkommen überteuert sein müssen und die Wirtschaft den Bach runter geht !

5,7 Stunden pro Tag arbeiten und dann die restlichen 18 Stunden nichts tun... Außer das Geld ausgeben das man angäblich verdient hat...

Also da versteh einer die Welt einmal.
Unser einer ist froh, wenn er mit seinen knappen 40 Stunden in der Woche das verdienen kann das er über die Runden kommt und die denken darüber nach ob Sie evtl. doch noch 35 Stunden arbeiten wollen...

Sorry nix für ungut aber zu viel Faulenzen ist auch nicht OK !
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:57 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
28,5 Stunden / Woche?? Ähh, hallo?? Irgendwie muss ich die Ausfahrt zum Paradies verpasst haben...

In meinem Ausbildungsvertrag stehen 40 Stunden pro Woche Arbeitszeit, die ich nur äußerst selten einhalten kann. Und die haben den größten Teils des Tages frei??

Bin zwar i.d.R. gegen Arbeitszeitverlängerung ohne Lohnangleich, aber in dem Fall bin ich außnahmsweise mal dafür. 28,5 Stunden, irgendwie unfassbar. Und dafür teils richtig gutes Geld zu verdienen, Respekt...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
11.03.2006 21:18 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitszeit: An die Rumschreier:

Das Arbeitszeitmodell wurde 1993 eingeführt, als zahlreiche Jobs auf der Kippe standen. Unter anderem wurde damals die 28,5 Std./Woche eingeführt, hierdurch die Arbeitskosten um 20% (1,8 Mrd. Mark) gesenkt. Die Arbeitnehmer haben hierfür große Zugeständnisse beim Lohn und anderen Leistungen gemacht.
Der Kompromiß wurda damals von Politik und Arbeitgebern als "Richtungsweisend" gefeiert.

Wenn also nun die Arbeitszeit ohne Mehrbezahlung erhöht wird, ist es tatsächlich Diebstahl, denn die damalige Arbeitszeitverkürzung wurde von den Arbeitnehmern durch entsprechenden Verzicht bezahlt.

Aber es handelt sich bisher um eine Absichtserklärung des Vorstands (siehe Quelle - daher die Bewertung). Sollte diese konkretisiert werden, gibt es sicherlich entsprechende "Gespräche".
Kommentar ansehen
11.03.2006 21:34 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Stundenlöhnen Sorry, das ich nochmals mecker, aber hast Du Dir auch einmal die Stundenlöhne angeschaut ?
Wenn da ein Arbeiter bei seinen lächerlichen 28,5 Stunden auf knappe 3.200,- €uro kommt, dann kann er auch wirklich dafür etwas mehr arbeiten ! ! !
Kommentar ansehen
11.03.2006 21:46 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eben Na das sind ja gar "schröckliche" Abstriche die diesen armen Leute haben hinnehmen müssen. Obwohl ich muss zugeben ich war mal vor paar Jahren in der VW Autostadt und da war ein stolzer Aushang das dort im letzen Monat sogar 30,5 Stunden die Woche im Schnitt geleistet wurden. Wow , wenn das mal nicht den Orden "Held der Arbeit" rechtfertigt. Aber mal ohne Scheiss , wie hoch währe denn ein Stundenlohn bei VW wenn denen das jetzt auch noch ausgeglichen würde ? So 25 - 30 Euro oder was ?
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:04 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
purer neid: ach ihr seid doch nur neidisch auf die vw-arbeiter :p
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:07 Uhr von AS55555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Arne67: Bei den Stundenlöhnen ....
Sorry, das ich nochmals mecker, aber hast Du Dir auch einmal die Stundenlöhne angeschaut ?
Wenn da ein Arbeiter bei seinen lächerlichen 28,5 Stunden auf knappe 3.200,- €uro kommt, dann kann er auch wirklich dafür etwas mehr arbeiten ! ! !


Ich als arbeitsloser möchte auch so ein job bei vw haben, die hälfte der woche faulenzen und gut kasse machen und keine 30 stunden die woche den arsch auf reißen als 1 €uro Jobler für 130 €uros
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:13 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist okay: Als ich in der Noch-Blütezeit deutscher Wirtschaft nach Übersee auswanderte und meinen damaligen Arbeitskollegen von:

- 38,5 Std Arbeitswoche
- 13. / 14. Monatsgehalt (Weihnachtsgratifikationen)
- 6 Wochen Urlaub
- Mutterschaftsurlaub
- ÖTV-Tag, etc.

erzählte, dachten die, ich käme von einem anderen Stern - Die Quittung zahlen wir heute. D.h., wir haben im Weltvergleich über unsere Verhältnisse gelebt! Und was den derzeitgen Streik im Öffentlichen Dienst anbetrifft: Ich selbst habe15 Jahre lang im Öffentlichen Dienst gefaulenzt. Geleistet wurde dort nichts. Es musste nichts geleistet werden. Jedenfalls nichts, was das Arbeitsaufkommen betraf. Ganz allgemein habe ichdeshalb kein Verständnis für das Jammern deutscher Arbeitnehmer, weil ich weiß, dass anderenorts sehr viel mehr für´ Einkommen gearbeitet werden muss.
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:14 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neid: dieser ganze thread trieft und platzt ja bald vor neid.
oje,warum muss ich 40 std arbeiten,wenn es andere nicht müssen.und was die dafür auch noch bekommen...
so ist das eben in deutschland.hat der nachbar nen grösseren zwerg in seinem vorgarten stehen,als man selber,schon platzt der michel vor neid.fährt der nachbar nen grösseren wagen als man selber,siehts genauso aus.
verdi streikt schon lange wegen 1 1/2 std,die in zukunft mehr gearbeitet werden soll.wegen 90 minuten in der woche.bis auf die bild und andere medien ist der deutsche schon für diesen streik.
nun sollen aber 7 1/2 std mehr gearbeitet werden,ohne lohnausgleich.komisch,hier reiben sich alle die hände.
merke:sowas kann richtungsweisend sein...wenn das bei vw durchgeht,wie weit ist es dann noch,bis IHR am samstag oder sonntag arbeiten müsst,natürlich for nothing.immer mit der begründung,das ja sonst arbeitsplätze auf dem spiel stehen.
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:16 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hängt noch ein: Mich würde auch mal intressieren wie viele Zulieferer so in den Preisen gedrückt wurden das sie endweder dicht machen mussten oder nach Osteuropa oder weiter ausweichen mussten um den VW Säcken ihre Freizeit zu finanzieren ?
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:30 Uhr von Jepi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VW´s Probleme: Die Probleme bei VW liegen zum einen in der Starrheit der Tarife und zum anderen bei den vollkommen überlasteten Technikverliebtheit des Konzerns. Kurz gesagt: Die Arbeitnehmer sind da so gut wie "verbeamtet". Die Modelle geben schon lange nicht mehr her, was der Name besagt: Nämlich "Volkswagen" . Die Idee war doch ein Auto für alle zu schaffen (Käfer). Der Gedanke sollte mit dem Golf fortgesetzt werden. Heute muss man ja fragen, ob bei dem gewünschten Modell, bei vollkommen überzogenen Preisen noch ein Lenkrad drin ist. Die Klimaautomatik ist auf alle Fälle drin.
(will ich gar nicht). Und...... an meine Vorschreiber: Mit Neid hat das nichts zu tun. Denkt mal drüber nach....."Volkswagen" Der Konzern sollte nicht den Bach runtergehen.
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:41 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig bluna74: Aber so ist er nunmal der deutsche Michel.
Bei den Großen/Reichen kommt der Opportunismus hoch, da wird dann selbst jedesmal hier im Forum z.B. (legale) Steuerhinterziehung gerechtfertigt, Kommentare wie "Richtig so! Und das würde doch jeder von uns doch auch tun..." usw. en masse.
Aber wehe dem "normalen" Nachbar gehts gut, da kommt er dann hoch, der Neidkomplex. Und anstatt für sich selber was Gutes zu fordern, liest man dann immer wieder hier Sachen a la "Ich arbeite für 3 Euro, warum können die das dann nicht auch?!", "ich arbeite 50 Stunden blabla.." (als Beispiele aus den Threads zum ver.di-Streik übernommen; Da stimme ich dir übrigens nicht zu, auch bei diesem Streik ist/war der deutsche Michel hier im Forum dagegen)
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:42 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jepi123: "liegen zum einen in der Starrheit der Tarife"
hast du dir schon einmal den Tarifvertrag angeschaut? Oder ist das doch nur vom Hörensagen?
Offensichtlich das zweite, starr ist da nichts, zig flexible Möglichkeiten sind enthalten (die alte Legende vom unflexiblen Tarifvertrag...).

"Der Konzern sollte nicht den Bach runtergehen."
Dann solltest du das vielleicht mal den Managern mit ihren (gescheiterten) Luxuswagen-Ideen und den Korruptionsaffären sagen.
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:47 Uhr von jhb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bluna: also ich bin gegen den ver.di_Streik, besonders wenn er bei diesen Wetterverhältnissen aufrecht geahlten wird und die Arbeitsstunden bei VW sind ja nun wirklich sehr gut bezahlt!...
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:47 Uhr von dennis-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Managergehalt: So ist das halt:
Die Managergehälter sollen sich denen in den USA anpassen, und die Löhne der Arbeiter am besten denen in China.

An alle die meckern: Warum habt ihr damals nicht bei VW angefangen. ... Ist euch die Schichtarbeit zu wider, arbeitet ihr nicht gerne nachts, leigt es an den meist taktgebundenen Arbeitsschritten oder einfach nur daran, dass ihr euch damals zu fein wart in einer grossen, dreckigen Fabrikhalle zu arbeiten.
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:02 Uhr von chrisifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht man wieder wie von Unternehmen Politik und Presse gegen die die Arbeitnehmer gehetzt wird . Bei VW arbeitet man x Stunden zu y Euros und bei Aldi muss man doppelt soviel für ein drittel soviel Geld arbeiten. Also anstatt bei Aldi (o.a.) die Löhne zu erhöhen (was bestimmt berechtigt wäre) hackt man auf den Besserverdienern herum.Ich wohne in einem kleinen Land . Hier haben 2 Arbeitgeber Villeroy & Boch und TDK 180 und 400 Leute entlassen wegen Produktion zu teuer usw.
Bei Villeroy & Boch waren die Argumente billige Kopien aus Asien bei der TDK war es der Standort ist nicht produktiv genug ( Anlage zu klein) und der Preisverfall von den Rohlingen um ca 40% die Produktion von Villeroy & Boch geht jtzt komplett nach Mettlach in Deutschland ( glaubt aber nicht dass da dad Personal aufgstockt wird ) TDK produziert alles im Asiatischen Raum. Ich persönlich habe alle Produkte die ich von Beiden hatte an die Firmen zurückgebracht. Mit einem Brief da die Herstellung deren Produkte in Europa zu teuer wäre , würde ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren können dass überteuerte Produkte in Entwicklungsländern auf Kosten der ausgebeuteten Leuten zur Gewinnmaximierung von Aktionären und Vorstandsvorsitzenden hergestellt werden .
Ich habe auch eine mail an Elektolux (AEG)geschickt . Wenn das AEG-Werk in Deutschland wegen profitgiergier der Manager geschlossen wird und die Produktion in Polen ausgelagert wird sollen auch die Polen deren Produkte kaufen . Ich würde dann in Zukunft Artikel Firmen kaufen die noch eine soziale Ader für ihre Mitarbeiter haben auch wenn sie teurer sind.
wenn ich eine Antwortmail bekomme werde ich sie hier posten.
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:15 Uhr von chrisifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier ein Link zu einem Jobkiller: UnterschriftenlistePetition Job-Killer Electrolux

http://www.netzwerkit.de/...
habe gerade mal etwas gegooglet und dabei dien link entdeckt
werden ihn auch auf meine VK einstellen falls er hier gelöcht werden sollte ;))))
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:24 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neidgesellschaft: Deshalb liebe ich dieses Land so sehr und heule ihm keine Träne hinterher, wenn es zugrunde geht !!
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut! So flexible Modelle sollten überall eingeführt werden. Ist doch besser, als entlassen zu werden, und sich beim Arbeitsamt melden zu müssen.
Kommentar ansehen
12.03.2006 00:35 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bluna74: Neid ? eher Fraglosigkeit wie die Wirtschaft noch funktioniert - ich hab im IT Bereich grad mal 1500 Brutto bei min. 50 Stunden die Woche inkl. Bewegungsmangel doch das geht allen Kollegen so - bei solchen Arbeitszeiten kommt mir ehe die Brühe hoch selbst wenn da "Überstunden" drauf kommen - da wunderts mich nicht wie man gegen China stand halten will - oder brauchen die das Geld um ständig neue Autos der eigenen Firma zu kaufen ?
Kommentar ansehen
12.03.2006 00:42 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verdammten Neider! Mir kommt echt das kotzen bei diesen Neidbeiträgen hier!

Anstatt das Ihr Blindgänger mal überlegt wie wir es hinbekommen das alle weniger Stunden arbeiten wollt Ihr das alle so viel wie Ihr arbeitet.

Wenn die Arbeit besser verteilt wird, dann wird die Arbeit auch billiger, weil wir dann nicht mehr so viele Sozialabgaben zahlen müssen. Aber wahrscheinlich ist das Euch unterbelichteten nicht klar!

Übrigens arbeite ich nicht bei VW und habe einen 40h Vertrag. (Mache auch mehr als genug Überstunden...)
Ich gönns den VWlern.
Kommentar ansehen
12.03.2006 01:01 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsche den menschen auch 20st. der woche, dass aber D mit seine DDR politik gegen fleißigen asiaten auf dauer keine chanze hat muss jedem klar sein, fast in allen länder der welt die erfolgreich sind wird über 45st/woche gearbeitet. siehe USA, Japan. oder WestGermany in den 60jahren. Ich hab in D 2jahre gearbeitet und hatte das gefühl dass die menschen nur feiern und urlaub machen (und trotzdem jammern) :) was mir zwar sehr gefallen hat aber dass da alles zu grunde geht wundert mich überhaupt nicht
Kommentar ansehen
12.03.2006 01:08 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blöd, blöd, blöd: ich habe ja gar nicht gewußt daß hier so viele assoziales gesox rumhängt.
als der vw-vertrag abgeschlossen wurde, wurde die wenige arbeit auf viele schultern verteilt.

jetzt haben die nieten in nadelstreifen wieder scheiße gebaut und die arbeiter müssen bluten.
falsche modelpolitik, bentleykauf und italienische sportwagen - großkotzige dummköpfe.

die deutsche wirtschaft setzt 80 % in deutschland um. auch wenn wir exportweltmeister sind ohne die innennachfrage stirbt unsere wirtschaft.

jeder der hier stolz prahlt wie viele überstunden er abreißt sollte wissen daß er einem anderen den arbeitsplatz stiehlt.

wir sind vor zwei jahren von 38 stunden auf die 34 stunden woche runtergegangen. hat 10.000 arbeitsplätze erhalten. natürlich befürchte ich jetzt daß die bonzen sagen laßt das pack doch 40 stunden rackern und wir schmeißen 50 % raus. wir verdienen uns ja jetzt schon dumm und dämlich aber der aktionär wird uns lieben.
die mehrzahl der aktien liegen bestimmt in irgend einem emirat. da können sie wieder ein paar waffen mehr kaufen die sie dann gegen uns richten werden.
Kommentar ansehen
12.03.2006 01:19 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tommy-25: und wenn in den usa nicht jede statistik geschönt wäre hättet ihr jetzt schon eine inflation von über 5 % (10 jahre alte computer in der statistik, lachhaft) - eure arbeitslosigkeit ist mindestens genauso hoch wie unsere ( wer sich nicht aktiv um arbeit bemüht fliegt aus der statistik, nach einem jahr raus, melden tun sich auch nicht alle).
einen zweitjob hat eh fast jeder. langt aber oft nicht zum leben, also arbeitet der doch so dummbrave ami halt 18 stunden am tag - da würde ich lieber einen abschießen um mein leben im knast verbringen.
um mit dem chinesen oder inder können wir die nächsten 10 - 20 jahre nich konkurieren. aber wir sind noch von der qualität und von wissen besser.
aber hurra es lebe der ami - ibm verkauft sein wissen für ein butterbrot an die chinesen, weil dieser geschäftszweig für ibm nicht rentabel ist.
esa machts ein wenig anders.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?