12.03.06 11:39 Uhr
 966
 

Stoiber fordert Verschärfung des Jugendstrafrechts

Aus aktuellen Anlässen, bei denen Jugendliche für Gewaltverbrechen wie Mord und Totschlag nach 10-jähriger Haft wieder freigelassen und erneut straffällig wurden, fordert Bayerns Ministerpräsident Stoiber eine Verschärfung des Jugendstrafrechts.

Hierbei ist angedacht, dass Jugendliche bei einer Verurteilung von mindestens fünf Jahren Haft zusätzlich mit anschließender Sicherheitsverwahrung bestraft werden könnten, wenn Wiederholungstaten zu befürchten sind.

Stoiber erhält hierbei Unterstützung durch Hessens Justizminister Jürgen Banzer (CDU) und durch den Innenexperten der SPD, Dieter Wiefelspütz, um potentielle Opfer vor solchen Wiederholungstätern zu schützen.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Verschärfung
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2006 13:10 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angesichts der relativ hohen Jugenkriminalität finde ich höhere Strafen durchaus gerechtfertigt. Sie dienen ja vor allen auch schon zur Abschreckung.

Allerdings müßte man nicht nur bei der Jugend ordentlich durchgreifen, sondern auch beim Erwachsenenstrafrecht. Auch hier stehen Strafen oft in keiner Relation zur Straftat. Vergewaltiger und Kinderschänder kommen zb. mit geradezu lächerlich geringen Strafen davon während zb. ein Raubkopierer für 5 Jahre in Gefängnis wandern könnte.

Die Höchststrafen sind ja oft gar nicht so gering, aber die Richter bestrafen zu milde. Hier gehört mal ordentlich was geändert!!!!
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:22 Uhr von Spix Ara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stoiber und sein populismus: sehen wir nicht gerade in ländern in denen strafen drakonische ausmaße erreichen, dass es eben nichts bringt, eher das gegenteil. man schaue in die usa, und sieht, dass harte strafe überhaupt keinen sinn haben. jeder mensch hat eine zweite chance verdient! außerdem lösen harte strafen nicht das problem an sich. man müßte an ganz anderer stelle ansetzten, nämlich bei der prävention. oder bei der sozialpolitik, die wie sie gerade vollführt wird, mehr kriminalität herbeiführen wird. rehabilitation hat bestimmt mehr sinn, als menschen einfach wegzuschliessen, und sich einfach so dem problem entledigt zu meinen. ich wäre eher dafür die strafen für wirtschaftskriminalität zu erhöhen, die viel mehr unschuldige menschen trifft. oder eine einführung für eine karenzzeit für politiker, die nach ihrem amt in die freie wirtschaft wechseln wollen!
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:28 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jugendstrafrecht schön und gut: aber was ist mit denen, die eher weniger deutsche wurzeln haben?
Ich spreche hier vom Bildliebling "Mehmet" und den anderen, so weit bekannt.
Die zwei (drei?) waren ja die gerissensten von allen straftätern - die derbsten dinger gerissen, aber da noch nicht 14 nicht strafmündig.
da muss mal was geändert werden, damit die weg geschlossen bzw abgeschoben werden können ohne recht auf einspruch / klage und rückkehr - egal wer noch in deutschland von deren familie lebt.
wer ein aktenordnerfüllendes straftatenregister hat, der dürfte selbst bei den ultra-linken nicht erwünscht sein.

und nein, ich bin auch eher links orientiert - aber wer sich gegen die allgemeinheit vergeht, hat bei mir nix verloren.
Kommentar ansehen
12.03.2006 14:16 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och nöö Stoiber, müssen die "Bild" Konsumenten wieder mal berfriedigt werden, populistischer Dummfug für das Dummvolk.
Auf der einen Seite, die Chancen für Jugendliche immer mehr verschlechtern und dann das Strafrecht verschärfen wollen.
Sorgt dafür, dass Jugendliche wieder eine Perspektive haben, andere Länder machen es vor (Finnland), man muß nur mal die deutsche Selbstherrlichkeit überwinden, und auch mal Vorgehensweisen aus anderen Ländern übernehmen, dann siehts schon anders aus.
Kommentar ansehen
12.03.2006 14:16 Uhr von marco16181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es denn mit nem Bootcamp in Deutschland. Entweder Gefängniss oder 10 Jahre Gefängniss. Hat doch gute Erfolgschancen (in den USA zumindest).
Kommentar ansehen
12.03.2006 17:15 Uhr von Benares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo wird das strafrecht da jetzt härter? "anschließende sicherheitsverwahrung bei gefahr einer wiederholungstat"
das is doch eigentlich alles, was da neu zugekommen is, oder nich? und das kann man in diesem schönen land alles mit gutachten vom psychiater erledigen...
also macht der ganze kram eigentlich herzlich wenig sinn
stoiber is eh bald weg vom fenster, der hat sich mit der btw soviele feinde gemacht (in berlin & bayern), dass man den bald ma ausrangiert ... es wird zeit

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?