11.03.06 18:36 Uhr
 349
 

Schwarzfahrer und Ticketfälschungen nehmen zu

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen bemängelt eine zunehmende Schwarzfahrermentalität. Im öffentlichen Nahverkehr habe sich die Quote auf bis zu fünf Prozent verdoppelt, so ein Sprecher des Verbandes gegenüber der Presse.

Neben dem Erschleichen von Leistungen stehen die Verkehrsbetriebe auch vor dem Problem der Fahrkartenfälscherei. Anscheinend gibt es Sicherheitslücken in den Unternehmen, die eine bandenmäßige Vorgehensweise fördert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schwarz, Ticket, Schwarzfahrer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 18:41 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den: guten alten Schaffner wieder einführen, gibt doch genug Arbeitslose.
Kommentar ansehen
11.03.2006 19:04 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeh, bei uns sind es mehr. *g* :-(: Alarm bei der Rheinbahn
Mehr Schwarzfahrer: Im letzten Jahr 5899 erwischt

Düsseldorf – 5899 Schwarzfahrer wurden letztes Jahr erwischt. Das sind 1668 und damit knapp 40 % mehr als im Jahre 2004.

Sie haben der Polizei die Betrugsstatistik gehörig versalzen. Der verstärkte Druck durch gemeinsame Aktionen von Fahndern der Polizei und Rheinbahnern gegen Drogendealer in Straßenbahnen und Bussen (Express berichtete) haben dazu erheblich beigetragen.

Rheinbahn-Sprecher Ekhard Lander: "Die Zusammenarbeit mit der Polizei klappt vorzüglich. Wir mussten gemeinsam etwas unternehmen, das waren wir auch unseren ehrlichen Fahrgästen gegenüber schuldig, denen die Drogengeschäfte genauso wie unserem Personal schon lange aufgefallen waren. Es hagelte Beschwerden, denen wir nur zusammen mit der Polizei begegnen konnten. Wir haben durch Aufstocken des eigenen Personals auch unsererseits den Kontrolldruck ständig erhöht. Uns geht es dabei nicht um das bloße Erwischen, sondern auch darum, dass wir für eine Leistung unser Geld haben wollen."

Von Günther Classen
Quelle: Express

Aber ist klar. Das kann sich doch keiner mehr leisten und Hartz-IV Empfänger noch weniger (Bevor hier einer Postet. Ohne Karte kann man nicht auf Jobsuche gehen.)
Kommentar ansehen
11.03.2006 19:16 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teppichratte: Die machen doch die Jobs schon. :-(
http://www.labournet.de/...
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:21 Uhr von Nobby50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: Die Preise in den öffentlichen Verkehrsmitteln werden regelmäßig erhöht.
Die Verantwortlichen, die über die Schwarzfahrermentalität jammern,sollten bedenken, daß die arbeitende bevölkerung aber immer weniger Geld zur freien Verfügung hat.
Ganz abgesehen von den vielen Arbeitslosen, die sowieso kein Geld in der Tasche haben, aber auch den vollen Preis bezahlen sollen.
Es ist ein Wunder, daß so wenig schwarzgefahren wird.
Die Politiker meinen wohl, daß wir unser Geld selber drucken?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?