11.03.06 18:32 Uhr
 696
 

Bestechungsskandal bei Ikea noch größer als angenommen?

Die Ursache des Skandals lag darin, dass Bauunternehmen angeblich Schmiergelder an Ikea-Manager gezahlt haben, um die Aufträge für den Bau von Filialen zu bekommen. Hauptbeschuldigter ist ein 56-jähriger Bauleiter der Ikea-Zentrale in Wallau.

Laut der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main liegt die Zahl der Verdächtigen mittlerweile bei 47. Damit hat sich die Anzahl der Beschuldigten schon mehr als verdoppelt.

Auch die Summe der mutmaßlich geflossenen Bestechungsgelder lag im Sommer noch bei circa 660.000 Euro. Mittlerweile geht man davon aus, dass 1,6 Millionen Euro an Schmiergeldern gezahlt wurden.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bestechung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 18:28 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das ist mal wieder der Oberhammer. Auf den kleinen Leuten hackt man rum, während sich Wirtschaftsbosse und Manager die Taschen voll machen.
Kommentar ansehen
12.03.2006 11:12 Uhr von Losolmos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IKEA: auf dem Bau wirds langsam richtig eng, und bei IKEA ist die Zahlungsmoral in sachen Rechnung pünktlich bezahlen wohl noch sehr gut, Das verlockt natürlich mal ein paar Öhre dem richtigen zuzustecken... hat mein verständnis
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:03 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestechungsskandal bei Ikea?? Na und?

Bestochen und geschmiert wird doch überall. Wo ist da jetzt der große Sklandal? Was meint ihr wohl wir andere Bauten in die Höhe gezogen wurden? Einziger Unterschied vom Ikea-Skandal zu anderen: Ikea ist aufgeflogen.

1% von den Schmiergeldern die in Deutschland jährlich fließen möchte ich mal haben, und ich müßte nie wieder arbeiten....und meine Kinder und deren Kinder auch nicht.

PS: Ich wollt noch sagen daß ich so etwas NICHT gutheiße, aber es ist nun mal gänge Praxis in der heutigen Zeit.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?