11.03.06 16:13 Uhr
 227
 

Patienten wünschen sich mehr Zeit und genauere Erklärungen von den Ärzten

Eine MLP-Studie, bei der 2.000 Menschen befragt wurden, hat ergeben, dass sich 78 Prozent der Patienten wünschen, dass die Ärzte mehr auf sie eingehen.

74 bzw. 73 Prozent wünschen sich, dass sich die Ärzte mehr Zeit für die Patienten nehmen bzw. die Behandlung genau erläutern.

Weniger wichtig sind den Patienten gut organisierte Praxen und neueste Medizintechnik. Staatlich Versicherte haben das Gefühl, dass die Ärzte sie schneller abfertigen, um Geld einzusparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Zeit, Patient, Erklärung
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 16:35 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleiner tippfehler: <<..., dass sicj die Ärzte mehr Zeit...>>
Kommentar ansehen
11.03.2006 17:44 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum fühlen sich staatlich Versicherte wohl "abgefertigt"?

- Weils genau so is!

Ich kann euch aber sagen bei mir isses nich anders und ich bin Privat versichert.
Wenn Patienten anch genaueren erklärungen fragen würden, würden die Ärzte wohl vom Stuhl fallen weil deren von der Pharmaindustrie gesponsortes Programm wohl kein Medikament dafür ausspucken würde!

Kein Wunder sag ich nur, das der Selbstheilungs-Trend zunimmt bei solchen Quacksalbern!
Kommentar ansehen
11.03.2006 21:00 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MLP verfolgt eigene Interessen die verkaufen nämlich Versicherungen und sind nicht wie man hier den Eindruck erwecken möchte eine Umfrageagentur.
Kommentar ansehen
12.03.2006 22:01 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is klar: Es ist ja vollkommen klar, dass Kassenpatienten eine schlechtere Behandlung und Beratung bekommen.

Warum die Krankenkassen höhere Sätze für die Behandlung von Privatpatienten an die Ärtzte zahlen, erschließt sich mir nicht!

Vor allem zahlt der gesetzlich Versicherte sogar meistens mehr Beiträge als privat Versicherte
Kommentar ansehen
12.03.2006 22:05 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wünschen: können sie ja vieles, ganz klar ist aber, es geht der Trend in die andere Richtung.
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:40 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: wünscht man sich das. aber woher sollen ärzte sich noch die zeit nehmen, stundenlange gespräche mit patienten zu führen. die haben da einfach keine zeit zu. auch wenn es wirklich wichtig wäre, aber es ist unrealistisch sowas ernsthaft zu fordern weil einfach keine zeit da ist. zu wenig personal.
Kommentar ansehen
13.03.2006 15:46 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann froh sein: wenn man keinen arzt braucht.
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:19 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leistung kostet! Das muss man ja mal ganz klar sagen!

Wer nur in der AOK versichert ist und kaum etwas einzahlt darf auch keine große Leistung erwarten! So ist das nämlich überall anderst auch! Wer nichts zahlt bekommt auch nichts!

Dies gilt im Übrigen auch für andere Kassen!
Privatpatienten bekommen ja eine umfassende Beratung vom Arzt.

Man beachte mal: Ein Arzt bekommt max. 60 Euro pro Kassenpatient im Quartal! Kommt der Patient 10 mal, bekommt der Arzt pro Besuch 6 Euro !

Das sollte man sich mal vor Augen halten! Und von dem geld muss er seine Praxis zahlen, seine Angestellten usw!!
Die Bevölkerung sollte hier mal etwas mehr Einsicht zeigen und die Kassen für diesen Missstand zur Verantwortung ziehen!
Kommentar ansehen
14.03.2006 15:10 Uhr von BettyMary2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RICHTIG!! Genau das würde ich mir auch wünschen. Es werden so oft falsche Diagnosen gestellt, weil die Ärzte Zeit und Kosten genauerer Untersuchungen scheuen.....
Und nachher leidet der Patient zu unnütz....
Kommentar ansehen
23.03.2006 08:49 Uhr von strumpf61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patienten brauchen auch die auf Klärung von Arzt!! Der Patienten brauchen auch die auf klärung,um mit Dieanose auch erklärt wird,dann versteht man auch alles Besser verarbeiten.

M.F.G
Kommentar ansehen
23.03.2006 09:11 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
najaa: es kommt auch drauf an, an welchen doc man gerät - im mom habe ich jedenfalls das prob, dass ich von drei ärzten zuviel verschiedene infos habe - inkl. lösungsmöglickeiten des probs *soifZ*
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:15 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: Wenn alle guten Dinge eben mal nicht 3 sind, wie wär´s mit einem 4ten, z. B aus Spanien? ;-)
Saludos

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?