12.03.06 11:40 Uhr
 149
 

Puerto Rico: WBC-Organisatoren haben jetzt politische Plakate verboten

Nachdem am Donnerstag während des Spiels Kuba gegen Niederlande bei den World Baseball Classic, die derzeit von den USA ausgerichtet werden, ein Schild mit der Aufschrift „Nieder mit Fidel“ hochgehalten wurde, reagieren die lokalen Ausrichter.

Beim folgenden Spiel am Freitag, beschlagnahmten private Sicherheitsbeamte mehrere Plakate mit kubafeindlichen Inhalten. Auf einem wurde ein Baseballspieler aus Puerto Rico gezeigt, der einen Ball mit dem Konterfei Fidels schlug.

Während die Organisatoren des Baseballturniers jetzt politische Plakate im Stadium verbieten, erklärt ein Polizeibeamter, sie würden das Verbot nicht strikt verfolgen. Es herrsche Meinungsfreiheit und sie könnten nicht bei jedem Fall eingreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Organ, Plakat
Quelle: www.aberdeennews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 23:04 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie es aussieht, kommt Kuba in die Endrunde, und die findet nicht im assoziierten Puerto Rico, sondern auf kubanischem Boden statt.
Kommentar ansehen
13.03.2006 02:15 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oops, das Endspiel: findet nicht auf kubanischem, sondern auf "dem Boden der USA" statt ... sorry

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?