11.03.06 12:49 Uhr
 747
 

Fujitsu Siemens: Erstes Notebook mit Internetzugang über Mobilfunk

Das erste Notebook mit SIM-Karte stellt jetzt Fujitsu Siemens vor, denn das Lifebook Q bietet einen Internetzugang über Mobilfunk. Es wiegt nur 1.000 Gramm, hat einen Intel Core Duo Doppelkernprozessor, so Jörg Hartmann von Fujitsu Siemens.

Sobald kein WLAN-Zugang besteht, wählt sich das Notebook über die SIM-Karte von T-Mobile ins Internet ein. Dies geschieht dann über GSM oder über den UMTS-Dienst HSDPA. Die monatlichen Kosten werden mit 100 Euro angegeben.

Es wird für das Notebook eine Flatrate von T-Mobile für 35 Euro monatlich geben, so André Stark, Marketing-Manager des Unternehmens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Mobil, Siemens, Notebook, Mobilfunk
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 13:02 Uhr von napfo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja wir sich zeigen: also ich find 35 euro für ein mobile datenflatrate eigentlich erstmal ok, und t-mobile setzt auch mehr auf hotspots mit wlan. da hat man in ballungsräumen wo es beides gibt gegenüber umts eine vorteil.
ich weiss natürlich auch das die wlan hotspots auf hotels,cafes bahnhöfe usw beschränkt sind, aber brauche ich einen internetzugang wenn ich bei aldi an der kasse steh ?
mal erlich wer von uns ist so wichtig das erst SINNVOLL nutzt?
Kommentar ansehen
11.03.2006 14:55 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inhalt falsch? Ich denke die Quelle hat da einiges falsch wiedergegeben. Das von Fujitsu Siemens vorgestellte LIFEBOOK Q2010 hat zwar integrierte UMTS Hardware, aber ich benötige zum Betrieb eine entsprechende SIM-Karte eines Service-Providers. Das Modell ist auch nicht gerade günstig zu erwerebn mit 4000.-Euro.
http://www.zdnet.de/...

Das Bundle-Angebot mit dem Notebook für 1 Euro bezieht sich vermutlich auf das Notebook AMILO Pro V2035 von Fujitsu-Siemens.
http://www.t-mobile.de/...

Da würde ich mir aber auch genau ansehen ob der Tarif sich lohnt:
http://www.heise.de/...
So toll finde ich das Angebot nicht, zumal es sich ja eher um ein LowCost Notebook handelt. Und für 35 Euro gibt es bei diesem Angebot keine Flaterate. Auf der Kilometer langen Tarif Beschreibung dieses Angebots lese ich etwas wie "Quasi-Flaterate" 1 Euro Tagesnutzungsgebühren, 34 Euro für die Datenkarte und noch mal mehr als 30Euro für den web’n’walk XL Tarif.
Kommentar ansehen
11.03.2006 18:50 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Notebook: kann man mit einer PCMCIA-Karte auf WLAN und UMTS bringen, wieso brauche ich da ein spezielles Notebook?
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:37 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: Warum haben Notebooks eingebaute Modems oder Netzwerkschnittstellen? Auch das gibt es als externe Karten.
Das LIFEBOOK Q2010 ist kein spezielles Notebook, hat halt nur UMTS eingebaut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?