11.03.06 12:25 Uhr
 330
 

Formel 1: Ferrari stimmt nun auch einer freiwilligen Testbeschränkung zu

Die Scuderia Ferrari hat einer freiwilligen Testbeschränkung zugestimmt. Nach harten Verhandlungen und Zugeständnissen der Konkurrenz hat es nun doch endlich geklappt.

Streitpunkt war, dass Ferrari auf die Nutzung der Privatstrecke in Fiorano nicht verzichten wollte. Letztes Jahr wollten die anderen Teams dies nicht akzeptieren, doch dieses Jahr hat man sich darauf geeinigt.

Die Testbeschränkung sieht wie folgt aus: Jeder Rennstall darf eine Hausstrecke auswählen, die im Land des Teamstandortes liegt. Pro Saison sind 36 Testtage erlaubt. Jeder Testtag auf der Hausstrecke wird nur als halber Testtag gewertet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Ferrari
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 08:29 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat es also nach jahrelangem Streit doch noch funktioniert. Man kann sich eben doch einigen, wenn etwas Kompromissbereitschaft an den Tag gelegt wird.
Kommentar ansehen
11.03.2006 13:44 Uhr von Jay-B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich jetzt wo Ferrari sich scheinbar wieder einen Vorteil durch das intensivere Testen erarbeitet hat. Da lässt es sich auch einfacherer einer Chancengleichheit zustimmen....
Kommentar ansehen
11.03.2006 15:05 Uhr von doe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt Die Zustimmung gab es schon vor Wochen.
BAR-Honda bzw jetzt nur noch Honda hat in der Saison ein vielfaches mehr getestet als Ferrari.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?