11.03.06 11:59 Uhr
 314
 

US-Innenministerin Gale Norton tritt zurück

Die US-amerikanische Innenministerin Gale Norton hat in einem Schreiben vom gestrigen Freitag ihren Rücktritt erklärt. Vor fünf Jahren wurde sie als erste Frau in diesen Posten gewählt. Norton möchte ab April im privaten Sektor arbeiten.

Die Rolle des Innenministeriums der USA ist nicht mit dem in Deutschland zu vergleichen, sondern befasst sich vielmehr mit Fragen des Natur- und Tierschutzes sowie der Ureinwohner.

Somit war die Amtszeit der Politikerin besonders von häufigen Konfrontationen mit Umweltschützern gekennzeichnet.


WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Innenminister
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 01:30 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über die eingeschränkte Funktion des US-Innenministeriums habe ich bisher noch nichts gewusst. Um Sicherheit und Polizei kümmern sich in den Staaten übrigens das Justizministerium und das Heimatschutzministerium.
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder: das sie ihren ruecktritt eingereicht hat, weil bush intressiert die umwelt eh nicht und die ganze zeit seinen mist ausbaden haette ich auch keine lust.
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:05 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: Deswegen sind die Amerikaner auch führend im Bereich der Forschung für alternativen Energien...

Oh Gott, wie unterbelichtet doch einige hier sind, und damit auch noch immer kokettieren müssen, indem sie ihre haltlosen Vorurteile in den Äther speien. Hätten die Macher des weltweiten Internets das im Vorraus gewusst, hätten sie es bestimmt nie vollendet!

Das Kyoto-Protokoll ist schlicht und einfach nutzlos und erzielt keinerlei Wirkung. Die Amerikaner machen sich da lieber ihre eigenen Gedanken - und galube mir, die wissen um die Abhängigkeit von ölexportierenden Länder und sind erpicht darauf, sich davon zu lösen!

http://www.oism.org/...

Dieser "Global Warming Petition (1998)", die vor allem die Ineffizienz des Kyoto-Protokolls kritisiert haben nicht weniger als 17.000 Angehörige akademischer Berufe unterzeichnet!

Der "Erklärung von Leipzig (1997)" ( http://www.sepp.org/... ) haben sich ebenfalls hunderte Wissenschaftler angeschlossen, in der es unter anderem heisst: "we believe the Kyoto Protocol...is dangerously simplistic, quite ineffective, and economically destructive to jobs and standards-of-living. More to the point, we consider the scientific basis of the 1992 Global Climate Treaty to be flawed and its goal to be unrealistic. The policies to implement the Treaty are, as of now, based solely on unproven scientific theories, imperfect computer models - and the unsupported assumption that catastrophic global warming follows from an increase in greenhouse gases, requiring immediate action. We do not agree. We believe that the dire predictions of a future warming have not been validated by the historic climate record, which appears to be dominated by natural fluctuations, showing both warming and cooling."

Aber wenn du dich weiter von der linken antiamerikanischen Presse manipulieren lassen willst, blöke doch weiteren deren jeglicher Kenntnisse entsagenden Parolen nach. Viel Spass noch!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?