11.03.06 11:07 Uhr
 5.821
 

Neun Kontrolleure vor Gericht: Haben sie Fahrgäste geschlagen und gewürgt?

In Berlin müssen sich neun BVG-Kontrolleure vor Gericht verantworten. In der Anklage wurden sie als Rambos bezeichnet. Ihnen wird vorgeworfen, Fahrgäste geschlagen, getreten und gewürgt zu haben.

Einer der Angeklagten antwortete auf die Frage zu seiner Ausbildung: "Habe gelernt, wie man jemanden ruhig stellt, ohne harte Gewalt anzuwenden." Die Angeklagten bestreiten die Taten und geben den Fahrgästen die Schuld.

Ein Zeuge sagte aus: "Sie hatten sich nicht ausgewiesen, ich sagte was, wurde sofort in den Würgegriff genommen."


WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Kontrolle, Fahrgast, Kontrolleur
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 22:44 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe es mal etwas gedämpft, im Gegensatz zur Quelle. Die Aussagen aller stimmen aber und alleine das zeigt mir, dass sie schuldig sind. Die Kontrolleure in Berlin sind schlimm.
Kommentar ansehen
11.03.2006 11:14 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe: nur(!) den Titel gelesen und wusste gleich es kann sich hierbei nur um die BVG handeln. Wann weisst man diesen Verein endlich in seine Schranken?
Kommentar ansehen
11.03.2006 11:16 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geldgier: ich sag mal so, es ist die geldgier bei diesen leuten :) eigentlich schlimm, dass ich jeden monat 37€ für die abdrücke, wovon sie ihre schläger bezahlen ;) weiß einer hier, ob die ne erfolgsprämie bekommen, und wie die genau aussieht?
Kommentar ansehen
11.03.2006 12:12 Uhr von Anett67Ralf69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeiten sind das? ist ja wie bei der gez

da wird auch mit allen mitteln gekämpft
Kommentar ansehen
11.03.2006 12:29 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schon erlebt: Kenne das
Hatte mal einen Kontrollfutzi, desse Ausweis 2 Monate abgelaufen war.
Er meinte nur er habe wohl den falschen eingesteckt wurde aber dennoch leicht aggresiv weil sein Kollege in der sehr vollen U-Bahn doch noch recht weit hinten war.
Glücklicherweise saß ein bulliger Typ neben mir der sich der Sache dann mal angenommen hat als der Kontrollfutzi versuchte mich aus der U-Bahn zu zerren
Strafanzeige erstattete ich damals ebenso.
Verfahren wurde dort jedoch eingestellt und es gab einen Standartentschuldigungsbrief der BVG
Kommentar ansehen
11.03.2006 12:58 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kann das denn sonst ausser BVG gewesen sein? Dieser Verein ist doch schon seit langer Zeit äusserst negativ bekannt und es scheint, dass sie auch nichts an ihrem Image tun wollen. Also sollen sie auch die Konsequenzen tragen...
Kommentar ansehen
11.03.2006 13:21 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrolleure in Berlin: Ich wurde nur einmal kontrolliert als ich in Berlin war. Da kam ein Kontrolleur rein und prüfte den Fahrschein vom erstbesten, der ihn natürlich nicht hatte... Scheint nicht professionell zu sein. Wie auch, wenn man sich auf private Kontrolleure verlässt?
Kommentar ansehen
11.03.2006 14:48 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Augsburg haben einmal: in meinem beisein 2 Kontrolleure eine 16-Jährige kontrolliert, die ohne fahrschein war. Sie hatte ihren alten Kinderausweis noch dabei, weil sie erst 2 Tage vorher Geburtstag hatte, wie ich mitbekam. Und da vielen auch Worte wie "Du Drecksgöre glaubst wohl uns mit deinem gefälschten Kinderausweis verarschen zu können, usw"

Ich bin dann zu den Kontrolleuren gegangen und habe gesagt, das die kleine auf meinem Abo mitfährt, sie wollten dann Nein sagen, aber als ich mit einer Anzeige wegen Beleidigung und Brelästigung gedroht habe, und sich andere fahrgäste hinter mich gestellt haben war Ruhe. und das war nur eines von vielen erlebnissen. also nicht nur die BVG...
Kommentar ansehen
11.03.2006 15:11 Uhr von DrizztDoUrden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten wir sowas nicht schonmal? vor ungefähr 50Jahren? Da hat man auch willkürlich irgendwelche hirntoten prolos genommen, sie durch eine militärische ausbildung laufen lassen und ihnen dann das recht zugesprochen eine staatsgewalt zu sein.
seit meinen erlebnissen mit diesen volleimern, warte ich immer genau bis zu dem augenblick bis sie vor mir stehen, schau mir den ausweis in aller ruhe an und hole erst dann in aller ruhe mein portemonne aus der tasche um in aller ruhe meinen ausweis vorzuzeigen.
bvg kontrolleure kann man fast alle über einen kamm scheren!
Kommentar ansehen
11.03.2006 15:23 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2006 15:51 Uhr von DonFinito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner BVG: In Berlin sollte man besser nicht alleine im U-oder S-Bahn Abteil fahren und dann diesen feinen Herren ´Kontrolleuren´ in die Hände fallen.
Ich kenne über 10 Leute denen diese feinen Herren die gültige Fahrkarte einfach weggenommen haben und dann wegen Schwarzfahren ein ´Tickt´ verpasst haben, und wenn mir das nicht selber auch 1x passiert wäre, ich hätte es niemals geglaubt.
Bei einer Anzeige hast du ohne Zeugen keine Chance denen beizukommen,denn da stehste alleine gegen 3 und das wissen die auch ganz genau!
Ich hoffe aus tiefstem Herzen das diese "BVG-Schäger" richtig deftig verkackt werden!
Kommentar ansehen
11.03.2006 15:51 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Swald: Ich finde aber, dass das in der Wikipedia genannte Gesetz hier nicht zieht weil der Vergleich durchaus nicht so stark hinkt. Auch wird diese Diskussion hier nicht beendet durch den Vergleich ...
Kommentar ansehen
11.03.2006 16:13 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
killozap: Stimmt irgendwo klemmt es:-)
Kommentar ansehen
11.03.2006 16:46 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DonFinito: Die Strafe wäre genau richtig für die, Verkacken :)
Kommentar ansehen
11.03.2006 16:53 Uhr von stekin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider wieder mal alles verallgemeinert: mag schon sein das in Berlin die Kontrolleure scheiße gebaut haben, die hintergründe wieso weshalb sind nicht beleuchtet.
Habe selber mal als Kontrolleur gearbeitet, nur in einer anderen und andere Firma, bei uns war die Devise Kundenfreundlichkeit hoch drei und nur wirklich Schwarzfahrer möglichst erwischen, denn diese sind ein übel wo in jeder Stadt damit zu kämpfen ist.
Wir durften keinen einzigen Schlag ausführen, eher die andere Seite auch noch hinhalten.
Leider konnte ich diesen Job nicht mehr ausüben wegen einen Gewalteingriffes eines Fahrgastes der mir nur mal so auf die schnelle drei OP´s eingebracht hat. Oder es gibt auch noch grassere Beispiele die nicht veröffendtlicht werden, weil sowas doch in unseren lieben Deutschland nicht vorkommt ( denkste es gibt Sie, genauso wie in Made USA ), es darf keiner darüber reden.
Also bitte nicht verallgemeinern. Es gibt Kontolleure die haben schon genug durchgemacht in ihrem Job und wenn die dann vorsichtiger werden ist das selbstverständlig.
Ausserdem bei der Firma wo ich angestellt war, gab es nur einen Stundenlohn und keine Erfolgsprämie, weiß ja nicht wie es in Berlin aussieht.

Gruß an alle ehrlichen Fahrgäste
Kommentar ansehen
11.03.2006 16:55 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte die BVG, allein schon wegen ihrem Ruf, mal normale Kontrolleure einstellen. Man braucht sich die Kontrolleure nur mal ansehen und schon weiß man, wo die herkommen. Alles Kriminelle ohne Hirn, die sonst keinen anderen Job finden würden!
Kommentar ansehen
11.03.2006 17:10 Uhr von Dukath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ungeheuerlich! Ich bin schon hier in Kiel sehr unzufrieden mit den Angestellten der KVG. Da steht eine ältere Dame zufällig so im, wieder mal überfüllten Bus, dass die Tür von ihr blockiert wird und der Busfahrer schreit sie wie ein irrer an wie einer dessen Hund auf den Teppichboden gemacht hat.
Mit Kontrolleuren hier hab ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Die Servicewüste Deutschland wird immer grotesker. Das gilt auch für Supermärkte, Kaufhäuser usw. mit einigen Ausnahmen. In denen man von besserwisserischen, arroganten Honks dumm angequatscht wird, weil man sie offenbar beim nichtstun stört.
Da gefallen mir ausländische Geschäfte in Deutschland schon viel besser wie z.B. MC Donalds, Burger King, Woolworth, orientalische Läden usw.
Kommentar ansehen
11.03.2006 18:05 Uhr von drömel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heidelberg: Ich hatte so ein ähnliches Erlebnis schon in Heidelberg..., da kamen zwei Schränke (VRN-Kontrolleure) mitten in der Nacht innen Bus, als ich mit zwei Freunden unterwegs war. Da ich ein Jobticket hatte konnten um die Uhrzeit bis zu vier Leute mit mir mitfahren und da habe ich meine zwei Leutz auch drauf mitgenommen. Die Kontrolleure erkannten die´s nicht an ("achwas, die fahren schwarz") und haben mich handgreiflich an der nächsten Haltestelle einfach aus dem Bus geworfen. Meine beiden Kumpel haben die einfach nicht vorbeigelassen und es kam dann später, so erzählte man es mir, zu einer Schlägerei zwischen den Fahrgästen (inkl meiner Freunde) und den Kontrolleuren bei dem der Busfahrer dann auch noch verletzt wurde..., einfach krass, was sich diese Menschen herausnehmen, wenn sie mal ein bisschen "Macht" bekommen!
Kommentar ansehen
11.03.2006 18:05 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grass: Das ist natuerlich grass und auch alle anderen Faelle, die hier berichtet werden.
Trotzdem:Auch ich wurde in Berlin schon beim Schwarzfahren erwischt und die Kontrolleure waren sehr korrekt. Die haben ihr Ticket ausgestellt und als ich fragte: „Ich wohne ja im Ausland, muss ich dann die Geldbusse auch bezahlen?“ Meinte der Kontrolletti nur: „Ne, im Ausland kommt die BVB nicht an sie ran. Dann muessen sie nicht bezahlen“. Und das stimmte auch. Ich habe nie bezahlt. Und das war vor drei Jahren. Das von der BVB beauftragte Baden-Badener Rechtsanwaltsbuero hat die Eintreibung schnell aufgegeben.
Kurzum: Es gibt auch korrekte Kontrolleure. Aber die hier geschilderten Faelle von ssn-usern sind echt heftig.
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:27 Uhr von DaveTheOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okan C., Cahit S., Mehmet Y. heißen sie unter anderem. Wer hätte das gedacht? :-)
Kommentar ansehen
11.03.2006 22:24 Uhr von bountyworld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: lol...

"Naziparolen"... Nun gut.

Natürlich dürfen sich unsere ausländischen Mitbürger so verhalten, wie es aus ihren Kulturkreisen gewohnt sind, da spricht überhaupt nichts dagegen. Aber im Job darf das nicht sein... Da muss man sich anpassen, auch wenn einige jetzt wieder Zeter und Mordio schreien. Aber es ist so. Ich kann auch nicht in ein anderes Land gehen und versuchen mich dort nur auf Deutsch und mit meinen kulturellen Vorstellungen durchzubringen. Man sollte seine Herkunft nicht vergessen, aber wenn man in einem anderen Land muss man auch etwas darauf achten wie es dort zugeht.

Zu Godwin´s Gesetz: Natürlich hinkt dieser Vergleich. Und wie. Und es nervt mich furchtbar, dass immer wieder dieser Vergleich kommt. Ich wünsche mir manchmal echt, ich hätte mich euch allen zusammen damals gelebt um mit anzusehen wie das damals war. So schlimm kann es heute, Gott sei Dank, nicht mehr werden.

...
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:01 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die BVG hat damit doch nix zutun: Scheinbar weiß keiner, wie das mit den Kontrolleuren läuft... nichtmal die Berliner Zeitung... bzw. da die Berliner Zeitung ja mit Bild auf einem Niveau steht, ist schon klar, dass gewisse Sachen nicht erwähnt werden.

Die BVG vergibt die Kontrollen an externe Firmen, ich weiß von mind. 2 und die eine Firma ist komplett sauber, da wird drauf geachtet wer angestellt wird (z.B. keine Ausländer - klingt hart, ist aber so), die andere nicht.... und eben aus der kommen die Schläger (und diese Schläger sind fast durchweg Ausländer).
Die sind halt aufs "schnelle Geld" aus. Aber bei den miesen Verträgen ist das auch kein Wunder, der Lohn liegt meistens bei etwa 3 bis 4 Euro / Std. brutto (!). "Kopfgeld" direkt gibt es nicht, aber eine Art "verdecktes Kopfgeld" indem mit Kürzungen gedroht wird, wenn nicht so und so viele Leute erwischt wurden.

Die einzigen BVG-Kontrolleure die es gibt, sind die in Uniform, die anderen haben nur ne Lizenz dazu.

Und man sollte bei denen auf den Ausweis achten... es ist schon vorgekommen, dass der abgelaufen ist ;) gleich wegen Schwarzfahren anzeigen!
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:24 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das schon heftig: wenn das Nennen von Ausländischen Namen als Nazi-Parolen tituliert wird, da krieg ich Plaque.
Manchmal muss man eben solche Wahrheiten erkennen, aber man sollte sie eben nicht verallgemeinern.
Kommentar ansehen
11.03.2006 23:47 Uhr von rw999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde das schon heftig: Ich bin froh, dass es bei uns im Karlsruher Raum besser ist - dort sind die Kontrolleure zumindest freundlich, wenn man eine gültige Fahrkarte hat. Mit ein wenig glück unternimmt der Kontrolleur bei uns auch nichts, wenn man mal noch die Karte vom letzten Monat dabei hat - falls doch muss man halt eine Bearbeitungsgebühr zahlen und die Karte vorzeigen.
Kommentar ansehen
12.03.2006 00:09 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: "Die BVG vergibt die Kontrollen an externe Firmen, ich weiß von mind. 2 und die eine Firma ist komplett sauber, da wird drauf geachtet wer angestellt wird (z.B. keine Ausländer - klingt hart, ist aber so), die andere nicht"

Ja und? Wie du schon richtig sagtest vergibt die BVG die Kontrolle an externe Firmen und selbstverständlich trägt man als Auftraggeber eine gewisse Mitverantwortung. Zumindest bei Publikwerden solcher Meldungen und Vorfälle. Du tust ja geradezu als wenn der BVG da die Hände gebunden wären. Wenn ich ne Firma hätte und mein Name würde durch nen Auftragnehmer so derart durch kriminelle Handlungen in den Schmutz gezogen worden, da hätte ich aber eins zwei fix dem meinen Auftrag wieder entzogen und noch ne Klage auf Entschädigung wegen Rufschädigung hinterhergeschickt. Der BVG scheinen diese Machenschaften nicht im geringsten zu jucken, im Gegenteil, es entsteht der Eindruck dass dies nicht nur durch die BVG gutgeheissen wird sondern zusätzlich forciert, die Leute werden in der Kundenberatung noch verarscht wenn sie sich über diese Vorfälle beschweren. Hat meine Schwester selbst live am Telefon erlebt, so unglaublich und dreist sowat klingt...
Über diesen Laden kann man echt nur den Kopf schütteln... Ich frage mich warum die Politik nicht mal langsam eingreift. Der Ruf unserer Landeshauptstadt wird damit nachhaltig ruiniert, zumal die BVG-Kontrolleure ja auch gezielt Jagd auf Touristen machen...

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?