10.03.06 20:42 Uhr
 376
 

Freier von Zwangsprostituierten sollen ins Gefängnis

Bis zu fünf Jahre Gefängnis sollen künftig den Freiern drohen, wenn sie die Situation von Zwangsprostituierten ausnutzen. Auf Antrag Bayerns beschloss die Länderkammer, den dahingehenden Gesetzentwurf einzubringen.

Bei allen Straftaten des Menschenhandels soll künftig auch eine Telefonüberwachung möglich sein. Der Entwurf sieht auch vor, das Strafmaß auf zwei bis 15 Jahre zu erhöhen, wenn Kinder zur Prostitution gebracht werden.

Die Bestrafung für Förderung der Prostitution soll nach Willen der unionsdominierten Länderkammer auch wieder eingeführt werden.


WebReporter: Shila
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefängnis, Zwang, Freier
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2006 00:13 Uhr von marcHB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Freier, die die Zwangslage der Prostituierten kennen (oder aber aufgrund der Umständnisse zumindest voraussetzen können) stehen für mich auf einer Stufe mit Vergewaltigern.
Kommentar ansehen
11.03.2006 00:53 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
a ja: und daß die prostituierte eine zwangsprostituierte ist steht ihr auf der stirn geschrieben - ich kenne mich nicht aus, aber da es anscheinend ganze puffs mit illegalen gibt, woher soll das der freier wissen?
Kommentar ansehen
11.03.2006 11:23 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gunny: ein gutes zeichen dahingehend:
sie spricht sehr schlecht deutsch mit einem unüberhörbaren osteuropäischen oder russischen (auch ehemalige sowjetunion) dialekt.

aber sonst hast du recht.
als kunde erkennst du das nicht (immer).

das ist wie wenn du in einen laden gehst und deiner frau/freundin ein schmuckstück kaufst und hinterher verhaftet wirst weil es hehlerware war.

du weißt es nicht.

pech.
Kommentar ansehen
12.03.2006 13:18 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NOCH MEHR !!!! SOLCHEN LEUTEN MUß MAN UNBEDUNGT DAS HANDWERK LEGEN !!!!!!!
Kommentar ansehen
13.03.2006 14:38 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn alle Bayern so wärn wie Newbayerin, überlege ich mir das mit den unerwünschten Ausländern noch mal...

Zurück zum Thema: Alles Augenwischerei!
Dummes Gelaber zum Stimmenfang!

Ich würde niemals absichtlich zu Zwangsprostiuierten/Minderjährigen gehen, aber das kann ich nicht sicher ausschließen
(Nicht einmal dann, wenn ich sie bitten würde, mir ihren Pass zu zeigen, der könnte ja gefälscht sein...),
und wenn, würde ich Anzeige erstatten-
und dann?

Werde ich dann gleich mit festgenommen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?