10.03.06 16:37 Uhr
 429
 

Die USA dürfen mit Wasser verdünnten Wein nach Europa verschicken

Ein Weinhandelsabkommen wurde zwischen den USA und der EU getroffen. Auch nach europäischem Recht nicht zulässig hergestellte und gepanschte, mit Wasser verdünnte Weine dürfen von den USA nach Europa exportiert werden.

Auch ist es den USA erlaubt, die Trauben bei der Weinherstellung chemisch zu bearbeiten. Die USA, die EU und vier weitere Handelsmächte beraten zurzeit in London über ein weltweites Freihandelsabkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Europa, Wasser, Wein
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
AfD-Vorsitzende Frauke Petry zeigt neugeborenen Sohn auf Wahlkampfplakat
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 16:44 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich wer amerikanische Weine trinkt, ist selber schuld.
Es gibt fantastische deutsche Weine, qualitativ sehr hochwertig und auch zu erschwinglichen Preisen.
Da kann man gut und gerne auf Gepanschtes aus den USA verzichten.
Allerdings verstehe ich nicht, warum der Import überhaupt zugelassen wird, wenn innerhalb der EU selbiges verboten ist.
Ich sags mir immer wieder: Raus aus der EU, Deutschland muss wieder zu seinen guten alten Qualitäten zurückkehren!
Kommentar ansehen
10.03.2006 17:32 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, schade: Hatten immer mal wieder auch sehr gern Neue Welt-Weine auch aus den USA getrunken, aber werden das dann jetzt erst einmal grundsätzlich nicht mehr tun.

(Wer Neuwelt-Weine und zumal amerikanische mit deutschen vergleicht, hat übrigens einfach keine Ahnung von Wein: Da gibt es so gut wie nix zu vergleichen. Deswegen schmeckt mir ein fränkischer Silvaner oder eine hiesige Domina z. B. trotzdem auch immer wieder gut. Aber halt nicht nur;))
Kommentar ansehen
10.03.2006 17:36 Uhr von unzelfunzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das schlimme is ja das den wahrscheinlich viele kaufen werden weil er billiger is. die eu is echt zum heulen, die bekommen nichts gescheites hin, manchmal glaube ich die sind nur da um den lobbyisten eine grössere bestechungsfläche zu bieten
Kommentar ansehen
10.03.2006 17:56 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neu-Welt-Weine kommen aber auch aus: Chile und Argentinien. Deren Ruf ist nicht verwässert, gell ;)
Kommentar ansehen
10.03.2006 18:12 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unzelfunzel: "manchmal glaube ich die sind nur da um den lobbyisten eine grössere bestechungsfläche zu bieten"

Ich glaube das sogar ständig! ;-)
Kommentar ansehen
10.03.2006 21:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und warum das ganze? weil mal wieder zu hoch gepokert wurde. wäre statt eines importverbots eine pflicht zur eindeutigen kennzeichnung angestrebt worden, hätten die verbraucher selbst bestimmrn können, was sie nicht trinken wollen.
Kommentar ansehen
11.03.2006 14:22 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: die plörre ist eh unverdünnt nicht zu geniessen... LOL

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen
Berlin: Mann stirbt nach Sturz aus brennendem Hochhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?