10.03.06 11:57 Uhr
 391
 

Schuldzuweisung: Rentenexperte bezeichnet 30- bis 50-Jährige als "Jammerlappen"

Über negative Ursachen unserer Renten fasste sich Professor Bernd Raffelhüschen gegen sich und seine Generation an die eigene Nase. Die heute 30- bis 50-Jährigen bekämen deshalb weniger Rente, da sie keine Kinder in die Welt setzten.

In der "Sächsischen Zeitung" wies er diese Altersgruppe auf die logischen Folgen einer Grundsicherung hin, die im Jahr 2035 nur mehr ein Rentenniveau in Höhe von 38-39 % betragen wird, im Vergleich zum heutigen Niveau von etwa 50 %.

Raffelhüschen lobte die Bundesregierung und ihre Rentenprognosen, die deutlich realistischer seien, als vor zehn bis 15 Jahren. Und zu "den Jammerlappen meiner Generation" gewandt, schob er ihnen den schwarzen Peter zu: "Bitte, das habt ihr so gewollt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schuld, Rente, Schuldzuweisung
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 12:44 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: aber

die können auch nichts dafür das sie aus der babyboom generation sind und somit eben mehr "generationsmitglieder" haben.

wenn man die these weiterspinnt ist im endeffekt der adiolf schuld.. hätte der keinen krieg angefangen wären nicht soviele leute gestorben.... würde es gar keine babyboom generation geben ....wäre diese nicht so gross....usw usw
Kommentar ansehen
10.03.2006 12:59 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Seit Jahren ist immer wieder in Diskussion, kinderlose stärker zu belasten als Familien, und im Endeffekt passiert genau das Gegenteil.
Hätte ich vor 10 Jahren gewußt, was alles auf Familien zukommt- ich hätte es bei einem Kind belassen.
Kommentar ansehen
10.03.2006 13:16 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Und Alice Schwarzer is auch schuld.
Kommentar ansehen
10.03.2006 13:49 Uhr von ot1702
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man vergisst immer die hälfte: he was nützt es, wenn mehr kinder geboren werden?
der rentenkasse bringt das doch nur was, wenn diese kinder später eine arbeit bekommen und einzahlen.
das diese beiden faktoren ständig getrennt werden halte ich für die grösste schweinerei. es ist immer eine einseitige schuldzuweisung.
Kommentar ansehen
10.03.2006 14:03 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal überlegt,: wieviele Arbeitsplätze Kinder bringen?
Angefangen bei Kleidung und Ernährung, über Automobilindustrie, Spielzeug- und Schreibwarenhandel, Druckereien (Schul- und Kinderbücher), Kinderärzte und Fach- Ärzte inklusive deren Sprechstundenhilfen, Putzfrauen, Praxisausstattern und Laboren, Pharmazeutische Produkte und Apotheken, bis hin zu Kindergärten und Schulen...
In Dresden mussten schon 1/3 aller Schulen wegen Kindermangel geschlossen werden!
Kommentar ansehen
10.03.2006 14:06 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Experte" Raffelhüschen: ist in Wirklichkeit Versicherungsvertreter

"Bernd Raffelhüschen ist ein Botschafter der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. Er wirbt für eine Ablösung der solidarischen, umlagefinanzierten Rente durch eine kapitalbasierte, privatwirtschaftliche Rente. Er ist unter Anderem Mitglied im Aufsichtsrat der „ERGO Versicherungsgruppe“ und als Berater für den Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) e.V. in Berlin, und für die Victoria Versicherung AG, Düsseldorf, tätig."
http://de.wikipedia.org/...

und
"Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die im Jahr 2000 gegründete Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) bezeichnet sich als "branchen- und parteiübergreifende Plattform", die für wirtschaftsliberale Reformen eintritt und mittels einer Öffentlichkeits-Kampagne versucht, Mehrheiten für ihre Ziele zu gewinnen.

Finanzieller Träger der Initiative ist in der Hauptsache der Arbeitgeberverband Gesamtmetall als Vertreter der deutschen Metall- und Elektroindustrie, welcher die Initiative mit derzeit jährlich 8,8 Millionen Euro (nach Abzug von Steuern; Angabe der INSM von 2005) finanziert, bis zum Jahr 2010 insgesamt mit über 100 Mio. €. Des weiteren wird die INSM laut Selbstauskunft von weiteren "führenden Wirtschaftsverbänden" unterstützt. Wegen dieser Finanzierung durch Arbeitgeberverbände und aufgrund der Einflussnahme auf Medien wird die INSM vielfach kritisiert."
http://de.wikipedia.org/...


Unter diesen Gesichtspunkten sollte man die Äußerungen betrachten. Zumal die Angriffe inhaltlich Quatsch sind, was nützt Ficken für die Rente, wenn die Brut hinterher keine Job bekommt, ins Ausland geht oder privatversichert sich der Rentenkasse entzieht?
Der Karren wurde in den 50ern unter Adenauer vor die Wand gefahren.
Kommentar ansehen
10.03.2006 14:19 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAnke, Troll-Collect: Endlich einer, der erstmal nachsieht, aus welcher Quelle und durch welche Brille der Herr "Experte" seine Weltsicht zusammenbastelt bzw. weiterverkauft. Nur in einem hast du nicht ganz Recht: Adenauers System war für seine Zeit zunächst richtig. Umsteigen hätte man müssen
a) wegen der Erfindung der Pille und
b) wegen des ´Unvermögens der Bundesregierungen jeglicher Couleur, das "Rentenvermögen" zu horten und zu mehren, statt es spätestens seit den 60er Jahren fürs Stopfen von Haushaltslöchern und allen möglichen sonstigen Scheiß zu verballern.
Kommentar ansehen
10.03.2006 14:51 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nörgler: ist euch schon mal in den sinn gekommen, dass kinder arbeitsplätze schaffen? ich gehe sogar so weit, zu behaupten: ein kind verursacht mindestens so viel arbeit, wie es später selbst arbeiten wird. ergo kann die rechnung nur aufgehen, wenn zwei erwachsene mindestens zwei kinder in die welt setzen.
zweiter punkt: emanzipation. hab ich nix gegen. aber die konsequenz ist ja wohl jedem klar. nicht nur, dass es hier um ein haufen arbeitsplätze geht, sondern viele verzichten auch auf kinder. der geiz in den jungen jahren wird mit einer mickrigen rente belohnt. also meckern ist fehl am platz!
mag sein, dass raffelhüschen ein versicherungsvertreter ist. lange kein grund, dass seine ansicht in diesem punkt unfug wäre.
seht es realistisch: vögelt für eure rente! ein kind kommt euch billiger als eine privatrente und jeder hat was davon ;)
Kommentar ansehen
10.03.2006 17:12 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ detterbeck: Im Prinzip stimme ich dir ja fast völlig zu ;)

AAAAAAAAber
"zweiter punkt: emanzipation. hab ich nix gegen. aber die konsequenz ist ja wohl jedem klar. "

Jede emanzipierte Frau ist kinderlos und karieregeil?
Blödsinn!
Ich kenne einige Familien, wo
- der Mann den Erziehungsurlaub nimmt, weil Frau besser verdient
- beide arbeiten, wenn Frau auch dann meistens nur halbtags
- der Mann schlichtweg die Düse gemacht hat und Frau die Kinder allein über die Runden bringen MUSS
- Frau das gleiche gemacht hat ;)

Und ich muss sagen, selbst als alleinerziehende Mutter mit überdurchschnittlicher Kinderzahl (alle mittlerweile halbtags ausser Haus) fühle ich mich schlichtweg unterfordert.
Ein Job (in meinem Fall wäre allerdings vorläufig nur halbtags möglich, oder eine vernünftige (!!) Heimarbeit) würde erheblich dazu beitragen, dass ich mich wohler fühle und insgesamt auch entspannter wäre- was wiederum meinen Kindern nur nutzen könnte!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?