10.03.06 12:04 Uhr
 125
 

Söder (CSU) fordert Gewerkschaft auf, keine Kontakte zur Linkspartei zu pflegen

Der CSU-Generalsekretär Söder erblickt in einem möglichen Schulterschluss von IG-Metall und DGB mit der Linkspartei.PDS eine «unheilige Allianz». Er warnt, dass dies «einen Riesenschaden für den Wirtschaftsstandort Deutschland bedeuten» würde.

Dietmar Bartsch von der Linkspartei.PDS weist seinerseits darauf hin, «dass die Gewerkschaften sich Verbündete bei politischen Parteien suchen, ist eine Normalität – und auch im Bayerischen Wald wird sich Normalität noch herumsprechen.»

IG-Metall-Sprecher Arwanitidis meint, dass es die Aufgabe von Gewerkschaften sei, in allen Parteien für ihre Positionen zu werben. Darüberhinaus wundert er sich über das merkwürdige Verständnis von Meinungsfreiheit, das Söder hier offenbare.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eruendil
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU, Gewerkschaft, Kontakt, Linkspartei
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 11:35 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder nichts als Inkompetenz und Lobby-Gebahren seitens schwarzer Politiker. Traurig.

Die Inkompetenz zeigt sich darin, dass es gerade in der aktuellen Frage des Mindestlohns eine Tatsache ist, dass ein solcher die Wirtschaft belebt (so z.B. in Großbritannien geschehen).

Aber natürlich lässt er nicht den Shareholder-Value nach oben schießen. Davon haben vor allem kleine und mittlere Betriebe (mittelfristig) massive Vorteile, die die höheren Lohnkosten weit überwiegen...
Kommentar ansehen
10.03.2006 12:38 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsäglicher Söder: Der schwarze Kanalarbeiter, die verbale Giftspritze. Unvergsssen seine Klassiker wie:

"CSU-Generalsekretär Söder fordert, die Strafmündigkeit von Kindern auf zwölf Jahre herabzusetzen und ein Teilnahmeverbot für schwer erziehbare Kinder an Erlebnisreisen. "
News-ID: 501589

"Söder bezeichnete die Koalition als ein ´Kartell der Schuldigen´ und gab Schröder indirekt die Mitschuld an Verbrechen an Kindern"
News-ID: 561971

"Neues von Söder (CSU): Weniger Sozialhilfe für schlechte Eltern"
News-ID: 526350

"CSU-Generalsekretär Markus Söder fordert RTL 2 auf, ´Big Brother´ nicht zu senden"
News-ID: 504111

"Markus Söder (CSU): Abendliche Ausgangssperre für Jugendliche unter 14 Jahren"
News-ID: 494682

Bei Söder könnte man an seinem Demokratieverständnis zweifeln, seine regelmäßigen Ausfälle sollten zumindest Thema bein Ältestenrat werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?