10.03.06 11:00 Uhr
 370
 

Erneute Kulturabsage für die WM 2006 in Berlin

Die ursprünglich für den 31. Mai 2006 geplante Uraufführung des Kulturprojekts "Soccersongs" auf dem Bebelplatz neben der Staatsoper Unter den Linden in Berlin musste wegen der finanziellen Undurchführbarkeit abgesagt werden.

Nach der Absage der Eröffnungsshow von André Heller durch die FIFA ist dies bereits die zweite kulturelle Großproduktion im Rahmen der Fußball-WM 2006, die in Berlin abegesagt wurde.

Das Projekt war eine Idee des amerikanischen Theaterregisseur Robert Wilson und dem Sänger Herbert Grönemeyer, das nun dem enormen technischen Aufwand und den damit verbundenen Kosten zum Opfer fiel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kulle78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, WM, Kultur
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 10:11 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, dann müssen wir uns in Berlin eben auf das wesentliche bei der Fußball-WM freuen, den Fußball nämlich :-)
Wobei dadurch sicherlich ein Highlight und Touristenanziehungspunkt verloren geht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?