10.03.06 09:20 Uhr
 1.476
 

Chile: Tourist kochte Pasta und löste Waldbrand aus - jetzt zahlt seine Regierung

Sechs Millionen Euro wird Tschechien für ein Wiederaufforstungsprogramm an Chile überweisen, nachdem im Süden des Landes, im Nationalpark Torres del Paine, über 15.000 Hektar einem Waldbrand zum Opfer fielen. Das Feuer hatte ein Tourist entzündet.

Der tschechische Tourist hatte bei einer Wanderung im Nationalpark mit einem Benzinkocher, der bei dem herrschenden starken Wind umfiel, Pasta zubereitet. Der dadurch entstandene Waldbrand konnte erst nach zehn Tagen gelöscht werden.

Der Brandstifter bezahlte 200 Euro Strafe. Daraufhin forderten chilenische Bürger öffentlich Schadenersatz. Dem ist Tschechien nun nachgekommen. Über einen Zeitraum von 15 Jahre wird das Gebiet mit sechs Millionen Euro der Tschechen wieder aufgeforstet.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Regierung, Regie, Tourist, Chile, Waldbrand
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2006 01:47 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verflixt, so ein Nudelgericht kann ganz schön teuer werden. Ich finde es sehr lobenswert von Tschechien, dass sie diese Mittel für den Zweck der Wiederaufforstung zur Verfügung stellen. Gut ist auch, dass Chile das Geld auch für den vorgesehenen Zweck einsetzen wird, da bin ich mir sicher!
Kommentar ansehen
10.03.2006 13:01 Uhr von Kruce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut: Der Tourist hat sich zwar sehr fahrlässig verhalten, aber ich finds gut dass da seine Regierung für ihn einspringt; dafür ist man schließlich Teil einer Gemeinschaft.
Kommentar ansehen
10.03.2006 13:27 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hätte aber mehr bezahlen müssen: 200 euro bei dem angerichteten schaden? also 10.000 hätten es schon sein können, sonst wird er aus dem schaden evtl. nicht klug.
Kommentar ansehen
15.03.2006 01:38 Uhr von Maxman86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;silence_sux]: wenn ne firma nen fluss mit abwässern verseucht fangen alle an zu schreien...und dann hier...

[edit;silence_sux: Vollmond?]

für eine selbstverschuldete ökonomische katastrophe;
für den "mord" an hunderttausenden von tieren, und miliarden anderen lebewesen die in der lage sind schmerz zu empfinden;
für das vernichten von ca. 15millionen (1baum/10m²) bis zu 30 millionen (1baum/5m²) bäumen die riesige mengen o2 produziert haben aber auch vergleichsweise für hunderte millionen tonnen brennstoff stehen...

UND DAS WEGEN PASTA !!!
und aller wahrscheinlichkeit nach hätte ers wär er net son scheiss dummer idiot gewesen, noch löschen können....is sicher eingeschlafen bzw einfach abgehauen.

[edit;silence_sux]
wie kann so jemand....sei es ein versehen gewesen oder nicht....noch frei herumlaufen und ein normales leben führen dürfen...wenigstens müsste er den rest seines lebens damit verbringen die scheisse die er verbrannt hat wieder anzuplanzen....und damit wird er sicher nicht fertig in seinem kleinen leben....


hitler hätte dann wohl 400€ strafe zahlen müssen wa...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?