09.03.06 16:43 Uhr
 211
 

Weltweit erster Marder auf Rügen mit H5N1 infiziert

Zum ersten Mal ist die Vogelgrippe bei einem Steinmarder auf Rügen nachgewiesen worden. Am 2. März wurde das geschwächte Tier in der Küstenstadt Schaprode gefunden. Anschließend wurde der Marder vom Amtstierarzt eingeschläfert.

Das Tier hat sich wahrscheinlich wie die mit H5N1 infizierten Katzen durch das Verzehren kranker oder toter Vögel infiziert.


WebReporter: Enryu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rügen, Marder, H5N1
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2006 16:39 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube diese ganze Vogelgrippe angst wird dadurch sicher weiter verbreitet,obwohl laut des FLI Präsidenten keine weitere Gefahr für den Menschen bestünde.Hoffentlich werden jetzt nicht alle Marder umgebracht

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?