09.03.06 11:11 Uhr
 2.301
 

GB: Mann zog Frau im Pub aus Spaß die Hose runter - 220 Euro Geldstrafe

In Peebles (Schottland) ist gegen Martin Taylor eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 220 Euro wegen eines Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung verhängt worden.

Der 33-jährige Stammgast hatte einer sich nicht im Dienst befindlichen Kellnerin, die sich privat im gut besuchten Pub aufhielt und an der Theke darauf wartete, bedient zu werden, aus Spaß ihre Jeans bis zu den Knien heruntergezogen.

Auf diese Weise bekam die komplette Bar die Unterwäsche der sich schämenden 23-Jährigen zu sehen. Der Anwalt des Schäfers sprach von einem "dummen Streich". Der Richter verzichtete auf einen Eintrag Taylors ins Sexualstraftäter-Register.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Euro, Großbritannien, Geldstrafe, Spaß, Hose, Pub
Quelle: www.dailyrecord.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2006 12:39 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
220 euro wäre mir der spaß auch wert gewesen: ist fast wie im taxi: "Wenn mir eine auf die sitze kotzt, kostet das 50 Euro". Da legt man zusammen und macht sich den spaß!
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:47 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben sie in ihrem taxi: platz für einen kasten bier und eine pizza?
klar.
*würg kotz*

ich weiß nicht. war die jeans so groß?
ich behaupte mal, eine jeans kann man nicht einfach bis zu den knien runterziehen. ohne vorher reißverschluss und knopf zu öffnen.

da stimmt was nicht. behaupte ich mal.
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:48 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bommel: nur so zur info: die 50 euro sind die gebühr, falls es behebbar ist

mir hat, als ich noch taxi fuhr einer reingekübelt, dass es zu einem schaden von mehreren 1000 mark damals kam - der wagen musste drei tage in die werkstatt, weil er das cockpit und lüftungsschlitze erwischt hatte...

euer "toller spaß" auf deine VK schiel - nachpupertär - könnte jedenfalls heftig teurer werden als gedacht...
Kommentar ansehen
09.03.2006 13:05 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: auf deine vk schiel: alterschwäche, kurzvorseniel, prostataproblemanfällig...

Was soll es jemanden in eine Schublade zu stecken? Ich kenne Dich nicht und Du mich nicht. Tut mir leid, wenn Du keinen Sinn für Humor hast...
Kommentar ansehen
09.03.2006 13:07 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: mit sowat da:
http://images.saleshound.com/...

geht das ratzfatz - da genügt lt. wrangler-werbung schon ein leichtes erbeben
Kommentar ansehen
09.03.2006 13:13 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vostei: ok. zugegeben.

da ich so dinger nicht mal mit der kneifzange anfassen würde bin ich von "normalen" jeans ausgegangen.
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:31 Uhr von Waldecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie verklemmt ?! Wie verklemmt sind die Schotten eigentlich? Außer der Unterwäsche von der Dame hat man doch nicht gesehen.
Es ist eben nun mal ein dummer Streich, aber 220€ Strafe finde ich zu hoch !!! ;-)
Kommentar ansehen
09.03.2006 20:44 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RV hinten: Man man man, hat von euch wirklich noch niemand mitbekommen, dass Jeans den Reißverschluß auch hinten haben können, damit die Jeans vorn am Bauch nicht so unsexy absteht?

Und wenn eine Jeans figurbetont sitzen soll, ist es gut möglich, dass die Frau einen sehr knappen Stringtanga anhatte.

In dem Fall wären mir 220 Euro als Entschädigung entschieden zu wenig!
Kommentar ansehen
09.03.2006 21:38 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@waldecker: du musst bedenken, die frau arbeitet da.

die strafe hätte ruhig etwas höher ausfallen dürfen.
Kommentar ansehen
09.03.2006 23:44 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blue_Crystal - nix Entschädigung! Eine Strafe ist keine Entschädigung - die kassiert Vater Staat, nicht die Geschädigte!

Und der Mann ist vergleichsweise billig weggekommen.
Wenn das nämlich keine sexuelle Belästigung ist, was dann?

In den USA hätte er wahrscheinlich 25 Jahre Kerker und eine Schadenersatzklage über 50 Millionen Dollar am Hals, weil die arme Kellnerin "schwer geschockt wäre" und "ihr Leben lang darunter leiden würde".
(die Amerikaner sind halt ein sehr sensibles Volk, wenns dafür Geld gibt)
Kommentar ansehen
10.03.2006 07:50 Uhr von READiculous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ veggie: Das trifft es auf den Punkt!

Bei den Amis würde die bloß sagen, sie traue sich nicht mehr auf die Straße weil sie sich von allen angestarrt fühlt und *schwups* kann sie als reiche Frau nach Florida ziehen!

Die Tat ist ehrenrührig und ich hätte als Richter zur Strafe noch ´n saftiges Schmerzensgeld verhängt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?