09.03.06 10:02 Uhr
 14.074
 

Schulschließung in Düsseldorf: Tod zweier Schülerinnen führt zu Panikreaktionen unter Eltern

Wie bei ssn bereits berichtet, hat der plötzliche Tod zweier Schülerinnen eines Düsseldorfer Gymnasiums zu Panikreaktionen unter den Eltern geführt. Obwohl inzwischen klar ist, dass die Todesursachen nicht in Verbindung miteinander stehen, ruht der Schulbetrieb.

Nach dem Tod der elf- und 13-jährigen Schülerinnen des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums war es zu Gerüchten über eine Epidemie gekommen, die Vermutungen reichten von Vogelgrippe bis zu Meningitis.

Genaueres wollte der Chef des Gesundheitsamtes wegen der ärztlichen Schweigepflicht nicht sagen, aber er betonte, dass die beiden nicht an einer ansteckenden Krankheit starben und das Ganze laut der Schulpflegschaftsvorsitzenden ein schlimmer Zufall sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Düsseldorf, Schüler, Eltern, Panik
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2006 08:12 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache das für die Eltern der Beiden. Es wäre aber wohl besser, wenn sie wenigstens den anderen Eltern mitteilen würden, woran sie starben - die Schulleitung und die Ärzte dürfen das ja nicht.
Kommentar ansehen
09.03.2006 10:08 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hexenverbrennung: ist eben keine Vogelgrippe, aber ansteckend ist es schon, denn wer will unter dem peinlichen Verhör nicht gerne gestehen und noch ein paar Mitsünder und Hexer auf den eignen Scheiterhaufen bringen.
Kommentar ansehen
09.03.2006 10:46 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typische Panikmache: Kaum hat jemand ein Gerücht gehört, führt es zu einer absoluten Kopflosigkeit.
Meine Güte, jetzt, wo sowieso jeder tote Vogel die Vogelgrippe hat und den Fortbestand der Menschheit gefährdet, muss es natürlich auch bei solchen tragischen Ereignissen mindestens die Pest sein, oder was ?!
Wieso bringen panische Eltern ihre Kinder vorsichtshalber in eine Klinik, obwohl die Kinder gar nicht krank sind ?
Vielleicht sollten manche Eltern erstmal tief durchatmen und Informationen einholen, ehe sie völlig aufgelöst den Untergang der Welt ausrufen ?
Ich habe auch Kinder, würde aber, denke ich, erstmal neben aller Sorge abwarten und mich informieren. Wem ist mit Panik gedient? Niemandem, außer vielleicht der Auflage der BILD.
Kommentar ansehen
09.03.2006 10:50 Uhr von Dayta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tut mir leid um die beiden aber was schicken eltern ihre kinder auch in die schule ... zum lernen ? lernen tun kinder in deutschen schulen nicht wirklich ihrem können entsprechend . zu tode gelangweilt werden die kinder. die beiden haben es zumindest hinter sich.. wer weiß schon was wirklich war .. rektor hat die beiden anschaffen geschickt und die beiden ham so viel knete gemacht das sie zu viel koks auf einmal kaufen konnten sind an einer überdosis freude über den eigenen drogen besitz kurzerhand krippiert ...
frag mich was die bildzeitung schreiben wird..
mein beileid an die jenigen denen es darum geht aus fehlern zu lernen ..
Kommentar ansehen
09.03.2006 11:08 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikattacken befallener Mob!!! Das ist die totale Überreaktion! Die Eltern sind bestimmt auch von der Sorte Mensch, die kein Grillhähnchen mehr kaufen wegen der Vogelgrippe!
Die Kinder können einem schon leit tun!
Kommentar ansehen
09.03.2006 11:13 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso eigentlich vogelgrippe? geflügelpest gibts schon lange.
wird bald auch die schweinepest in
schnitzelgrippe umbenannt?
zum gerücht......
http://www.weber-museum.de/...
Kommentar ansehen
09.03.2006 11:24 Uhr von rettungsfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dayta du sprichst mir aus dem herzen: @Dayta du sprichst mir aus dem herzen genau so ist es
Kommentar ansehen
09.03.2006 11:39 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur info: http://www.suitbertus.de/

Desweiteren wurde die Panikattacke durch die Falschmeldung ausgelöst, es hätte einen dritten Todesfall in einer weiteren nah gelegenen Schule gegeben.

noch eine Pressemeldung des Express:
"Sandrine (11) soll nach einer verschleppten Infektion an einer Lungenembolie und Julia (13) an einem Herzstillstand infolge eines epileptischen Anfalls gestorben sein. Offiziell bestätigt wird dies mit Hinweis auf die ärztliche Schweigepflicht nicht."
Kommentar ansehen
09.03.2006 11:47 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansteckend!? war hier wirklich nur die Panik. Und die ist nicht wegzudenken, denn das gehört zum sozialen Gefüge der Frau (da wir heute nicht mehr in der gleichen Hähle mit den anderen wohnen, benutzen wir das Telefon). Auch das alles übertrieben und aufgebauscht wird scheint eigentlich nur logisch... ähnlich wie beim Münchhausen-Syndrom will die Mutter die meiste Aufmerksamkeit für ihr Kind, damit sie endlich über IHRE Problemem reden kann. Zu schlimm, dass man die Kinder damit auch noch ganz kirre gemacht hat. Die könne bestimmt nicht so gut unterscheiden, was übertrieben war und was nicht. Hoffentlich beruhigt sich die Lage für die Kids bald wieder.

@Dayta
Inhaltlich mag ich ja deine Worte gar nicht bestreiten, wir haben schon ein besch... Bildungssystem hier. Aber ob der Kommentar not tut? Angesichts der Lage? Mein ja nur... mal drüber nachdenken...
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:00 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stille Post: wir nannten es früher Stille Post.
Und genau das ist hier passiert.

Es ist wirklich ein grausamer Zufall aber beide haben nichts miteinander zu tun.

Denn mittlerweile ( kam heute im Radio) ist die Schule wieder auf. Es gab eine Versammlung wo alle Eltern über die tatsächliche Ursache informiert wurden. Die Betroffenen Eltern haben dieses sogar befürwortet.

Das andere Eltern ihre Kinder vorsorglich untersuchen lassen finde ich gut.
Nur die sog. Panikmache wurde erst durch reiserische Presseberichte erst richtig angeheizt.
Und das nennet man Pressefreiheit.
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:28 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tod zweier Schülerinnen: Man weiß ja nie-Drogenmißbrauch wäre ja auch eine Möglichkeit.In dem alter und durch schlechten Umgang ist dieses auch nicht aus zu schließen.Wenn man selber Kinder in dem Alter hat,wird einen schon ganz komisch!Könnte schließlich jeden treffen...
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:39 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso eigentlich vogelgrippe? Ja genau!!

Und sicher werden auch nur einzelne Körperteile befallen,die man dann locker mit der Kotteletstanze raustrennen kann:O)
Kommentar ansehen
09.03.2006 12:39 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nu macht mal langsam: schaut auf die page der schule - das ist alles andere als ein sozialer brennpunkt...
http://www.suitbertus.de/
Kommentar ansehen
09.03.2006 13:28 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment moment!!! Seid wann sind Drogen nur für bestimmte Gesellschaftliche Spalten ?

Also ich kenne durchaus genügend "Studenten"Abiturienten"Anwälte"ja,selbst Polizisten"die Drogen konsumieren..also ist es haltlos ob sozialer Brennpunkt oder Hauptschule!

Die Höhere Klasse weiss es nur besser zu verpacken:O)
Kommentar ansehen
09.03.2006 13:59 Uhr von Julia Quantz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dayta: Wie kann man nur so respektlos sein? Anscheinend bist du zu ignorant, um dich in die Lage der Eltern hinein zu versetzen. Auch wenn die Schulen in Deutschland nicht mit dem Ausland konkurrieren können, kann man ja wohl niemandem vorwerfen seine Kinder in die Schule zu schicken. Absoluter Schwachsinn!!! Anscheinend hättest du mal lieber etwas länger die Schulbank drücken sollen.
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:22 Uhr von neeth2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr seid alle keine Eltern - oder? Ich zwar auch nicht, aber ich kann die Überreaktion verstehen. Möchtet ihr eure Kinder weiter an die Schule schicken, obwohl das Epidemie-Gerücht umgeht und es ja nachweislich 2 tote Schülerinnen gibt?

was wenn es stimmt? dann sind die Eltern für den Tod ihrer eigenen Sprößlinge mitverantwortlich und ihnen wird obendrein Gedankenlosigkeit vorgeworfen - vermutlich von den selben Kommentatoren...
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:35 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ neeth2: Doch.. ich z.B. bin Mutter eines Grundschülers.
Und umso wichtiger finde ich es den Kindern nicht noch mehr Angst zu machen indem ich kopflos jedem Gerücht über tödliche Karankheiten nachjage und mich an deren unqualifizierter Verbreitung beteilige. Das widerum heisst ja nicht, dass man sein Kind nicht auschützen soll - doch vorher werden gerade die wirklich besorgten Eltern, prüfen ob und was überhaupt an den Gerüchten dran ist nu dsie nicht sinnlos weiterverbreiten. Was gäben wir denn sonst unseren Kindern mit? Das Wissen, dass etwas Falsches umso richtiger wird je mehr Leute es behaupten??
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:39 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sieht es aus! Doc hklar,ich bin 2 Fache Mami!!!

Und daher finde ich es ja total erschreckend,weil es jeden treffen kann!!!Selbst mein Sohn geht auf eine Höhere Schule,und von wegen "Drogen"sind an Real und Gymniasium kein Thema!
Treffen kann es jeden,ÜBERALL!!Aus welchem Grund auch immer.
Was letztentlich zum tote geführt hat,wird sich am Ende sicher öffentlich zeigen...
Kommentar ansehen
09.03.2006 15:00 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese: Vogelgrippe gerüchte stammen

a.) von dem Bild schundblatt
b.) von drecksendern wie Sat1 und RTL..

nicht von den eltern der schüler
Kommentar ansehen
09.03.2006 15:43 Uhr von uschi0912
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich selbst: bin schülerin an besagtem gymnasium.
und ich finde es eine unverschämtheit dass irgendwer (bestimmt nicht nur einer) sich irgendwas aus den fingern gesogen hat und dadurch schüler, eltern und unbeteiligte dermaßen verunsichern konnte.
ich habe nachts um halb 1 einen anruf bekommen, dass ich am nächsten tage nicht in die schlue gehen sollte weil es jetzt insgesamt 4 todesfälle gäbe und verdacht auf meninigitis bestünde. daraufhin war ich völlig aufgelöst und hatte angst um mein leben und das meiner freunde un verwandten. denn wieso sollte diese nachricht, die ich auch durch einen weiteren anruf meinerseits für mich eigentlich vertauensvoll und auch glaubwürdig war, nicht den tatsachen entsprechen? aus meiner perspektive aus gab es keinen anhaltspunkt dass das nicht die wahrheit war.

ich bin einfach geschockt, wie so eine panik und so eine kettenreaktion mit unwahrheiten und lügen entstehen konnten...

ausserdem erschrecken mich die reaktionen mancher eltern, die nicht akzeptieren wollen, dass die zuständigen ämter und ärzte nichts zu der todesursache sagen können und wollen. diese eltern denken überhaupt nihct über die würde der verstorbenen schülerinnen und die trauerarbeit der verwandten nach,, die dadurch erheblich gestört und zerstört werden. einigeen der eoltern, die gestern abend bei der infoveranstaltung waren traue ich es sogar zu, dass sie selbst die familien belästigt haben und versucht haben irgendwas über das ableben der beiden mädchen zu erfahren. ich bin fassungslos, dass es solche menshcen gibt, die keine gefühle und keinen anstand haben.

ein weiterer punkt, der mich rasend macht, ist dass die verantwortlichen, der schule, unser webmaster und elternvertreter dermaßen angegriffen und beschuldigt werden die panik geschürt zu haben. ich kann das nicht nachvollziehen. die sind ja nicht hingegangen und haben sich die ganzen storys von 4-8 weiteren toten und 16-30 weiteren kindern in krankenhäusern und die meningitisgeschichte ausgedacht. sie haben jediglich verscucht alles zu beruhigen und ordnung in das chaos zu bringen. den überblick vorletzte nacht zu behalten war bestimmt furchtbar schwer und das sind ja keine ausgebildeten kräfte um solche gerüchte zu stoppen. da kann es schonmal passieren dass nicht alles präzise und bis ins kleinste detail stimmende verbreitet wird. man sollte eher respekt davor haben, dass diese menschen es versucht haben für alle fragen und sorgen da zu sein auch mitten in der nacht. sie haben ihr möglichstes in dieser situation getan und daraus kann man ihnen meines ermessens nach keinen strick draus drehen und sie jetzt massivst angreifen.

wir sollten vor allen dingen hier nicht die beiden kleinen mädchen vergessen, die gestorben sind und das wirklich auf die tragischste weise einfach so ohne vorherige anzeichen. unsere energie und kraft sollten wir daruaf verwenden für die mädchen und ihre hinterbliebenen da zu sein, um mit ihnen zu trauern und ihnen zu helfen die trauer dann auch später zu überwinden. das ist das wichtigste was jetzt die aufgabe von eltern und schülern und lehrern sein sollte und keinesfalls ein gegenseitiges schuld zuweisen und angreifen, denn das hilft niemandem.
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:03 Uhr von Punky T.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von wegen real und gym is besser: (bin anscheinend die jüngste hier....) naja,ich hab freunde aufm gymnasium,auf einer realschule,und auf hauptschulen,und wenn ich ehrlich bin,sind die schüler die am seltensten oder eher am wenigsten mit drogen in kontakt kommen die haupschüler,zwar hatten auch nicht wenige von ihnen schon mal etwas damit zutun,jedoch sind sie meines wissens nach ,was das thema drogen angeht,am harmlosesten,ich kann sogar mit ruhigem gewissen behaupten,dass die gymnasiasten und realschüler der mir bekannten,und ich denke auch der mir unbekannten schulen kaum von sich behaupten können nie mit drogen konfrontiert worden zu sein..und soweit ich es aus gesprächen entnehmen konnte ist dies kein ausnahme zustand,gerade die schlüler der höheren schulen werden unterschätzt,sie sind nicht annähernd so unschuldig wie man ihnen immer anzurechnen versucht
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:15 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hah beweise muha: tja an langerweile kann man schon sterben oder villeicht an irgendwelchen verseuchten räumen like old pc rooms (haben in der schule einen mit diesen 8mhz PCs und 1988 monitoren sobald man da reinkommt schwindel kopfschmer etc)

aber die Todesursache würde mich brennend interessieren
hoffentlich was belastendes für die Schulen
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:20 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal: "Sandrine (11) soll nach einer verschleppten Infektion an einer Lungenembolie und Julia (13) an einem Herzstillstand infolge eines epileptischen Anfalls gestorben sein. Offiziell bestätigt wird dies mit Hinweis auf die ärztliche Schweigepflicht nicht."
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:27 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Punky T.: @ Punky T.

Danke!!!du weißt auf jedenfall wovon ich rede und was ich damit sagen will*puuuuh*
Kommentar ansehen
09.03.2006 16:32 Uhr von women_in_black
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie,schon 4 Fälle?! Ich hab zwar noch nicht die Nachrichten gehört,aber 4 Fälle soll es inzwischen gäben wenn ich richtig gelesen habe ?!Was haben dann die weiteren 2 gehabt?! Kann doch nicht sein,das gleich 4 an verschiedendlichen Klamotten gestorben sind?!

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?