09.03.06 09:24 Uhr
 63
 

Air Berlin geht an die Börse und rechnet mit Emissionsvolumen von bis zu 800 Mio. Euro

Jetzt kommt es zum Börsengang von Air Berlin. Damit wäre der erste deutsche Billigflieger an der Börse vertreten. Es wird mit einem Erlös von 500 bis 800 Mio. Euro gerechnet.

"Wir sind die zweitgrößte Fluggesellschaft in Deutschland und in den vergangenen 15 Jahren kontinuierlich gewachsen", so Air-Berlin-Chef Joachim Hunold. Der Börsengang wurde von den sieben Gesellschaftern einstimmig beschlossen.

Es wurden im letzten Jahr 13,5 Millionen Passagiere und damit 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr geflogen. Der Umsatz stieg auf 1,22 Mrd. Euro. Dies ist ein Anstieg von 17 %. Es stehen 54 Maschinen in Deutschland zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Berlin, Börse, Air Berlin, Emission
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
Air Berlin zahlt Passagieren über zehn Millionen Euro Schadensersatz
Air Berlin vergibt einer Kundin die Buchungsnummer "WIXXER"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
Air Berlin zahlt Passagieren über zehn Millionen Euro Schadensersatz
Air Berlin vergibt einer Kundin die Buchungsnummer "WIXXER"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?