09.03.06 14:26 Uhr
 252
 

Drogenbeauftragte: Tabakindustrie bremst die Bekämpfung des Tabakkonsums

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung erklärte dem "Tagesspiegel" in einem Interview, warum Deutschland im europäischen Vergleich derzeit bei der Einführung des gesetzlichen Rauchverbots in Restaurants und öffentlichen Gebäuden hinten liegt.

Die Drogenbeauftragte führte aus, dass man in Deutschland zunächst auf freiwillige Regelungen der Gaststätten, wie eine Mindestvorgabe von 30 % an Nichtraucherplätzen vertrauen will, bevor gesetzliche Maßnahmen helfen sollen, das Rauchen einzuschränken.

Dem Bestreben der Bundesregierung, den Tabakkonsum abzusenken, so bestätigte die Beauftragte in dem Interview, stünden Eigeninteressen der Tabakindustrie gegenüber. Am Europäischen Gerichtshof klagt Deutschland gegen ein Verbot der Tabakwerbung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, Tabak, Bekämpfung
Quelle: archiv.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2006 14:10 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch ein offenes Wort, dem allerdings halbseidene Absichtserklärungen zur Einschränkung des Rauchens gegenüberstehen. Und im Interview wird (leider) nicht deutlich, wer genau gegen das Tabakwerbeverbot klagt.
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:30 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich "freiwillige Regelungen" schon höre. Als ob sich irgend jemand daran hält, solange er nicht muß. Ist das Gleiche, wie bei der Euro-Einführung. Andere Länder haben Gesetze gegen eine Preiserhöhung erlassen, Deutschland setzte auf "Freiwilligkeit" und die Versprechungen des Handels. *kopfschüttel*

Gruß
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:30 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ne?! "Tabakindustrie bremst die Bekämpfung des Tabakkonsums"

Das ist nun aber wirklich verwunderlich. Als nächstes kommt "Alkoholindustrie bremst die Bekämpfung des Alkoholkonsums". Warum machen die das nur?
Kommentar ansehen
09.03.2006 14:32 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: das ach ne wollte ich schreiben.

wundert das irgendjemand?

doofes geschwätz
Kommentar ansehen
09.03.2006 21:34 Uhr von _pete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hui, skandal also das sich eine Lobby gegen neue Gesetze wehrt, versucht sowas zu unterbinden und am besten sogar diese vertuscht ist ja echt unbegreiflich, das sowas passiert....

ironie off

"Geld regiert die Welt"
Kommentar ansehen
10.03.2006 23:24 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin froh, dass ich das Rauchen aufgehört habe!
Als Nichtraucher sieht man nämlich erst wirklich wie BESCHISSEN das Rauchen ist.

Und was für ein Scheiss Gestank!

Gott sei Dank Rauchfrei!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?