09.03.06 08:46 Uhr
 2.137
 

Kanada: Clanmanager wegen Kindesmissbrauchs festgenommen

George "Spike" Finley, der 52-jährige Manager des CS-Clans "Green Berets", wird beschuldigt, jugendliche Spieler seines Clans sexuell missbraucht zu haben.

Er soll ausschließlich 10- bis 13-jährige Jungs rekrutiert haben, von welchen er Nacktfotos forderte. Dafür bot er Geld, Hardware und leitende Rollen im Clan. Wer nicht mitspielte, wurde kurzerhand aus dem Clan geworfen.

Die Jungen erduldeten dies jedoch nicht lange und schnitten schließlich ihre Gespräche mit "Spike" mit, um sie an den Clanleader (James O'Connor) weiterzuleiten. Dieser kündigte "Spike" letztlich und meldete ihn der Polizei, die ihn festnahm.


WebReporter: Kid Rob
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kanada, Kindesmissbrauch
Quelle: www.eurogamer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 23:36 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Übel. Gerade jetzt, wo die Regierung so harsch gegen die Videospiele vorgeht, wird so was bekannt. Das gießt praktisch noch Öl ins Feuer.
Kommentar ansehen
09.03.2006 09:17 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann bei dem: 52-jährigen davon ausgehen, dass ihm das Spiel "Counter Strike" völlig egal war, er ist manager dieses Clans geworden, um an Jugendliche heran zu kommen.
Ist aber schon heftig, dass ein CS-Clan jemanden eingestellt hat und ihn kündigen kann, ich kannte CS-Clans immer nur als Haufen von Spielern, die sich die Aufgaben irgendwie teilten.
Kommentar ansehen
09.03.2006 09:32 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Was da passiert ist ist mal wieder eine Sauerei. Allerdings muß man ja heutzutage schon froh sein daß es "nur" Bilder waren die er verlangte. Da ich der englischen Sprache nicht so mächtig bin habe ich die News nicht wirklich gelesen, aber ich hätte nichts erspäht was auf mehr als Bilder schließen ließ.

Ich glaube nicht daß dies Öl ins Feuer der Regierung gießen wird. Die Regierung geht ja schließlich gegen die Gewalt in den Spielen vor, und nicht gegen daß was in einem Clan passiert/passierte oder passieren kann. So ein Clan ist ja im Normalfall eine Gruppe die zusammenhält, die miteinander Spaß am Spiel hat und wo "normalerweise" nichts sexuelles passiert.

Sexueller Mißbrauch und Kinderpornographie sind Begriffe die man leider schon alltäglich in irgendwelchen News im Internet oder in der Zeitung lesen kann. Traurig aber wahr. Dagegen sollte man natürlich was unternehmen, aber meiner Meinung nach passiert da viel zu wenig.

Man KANN NICHT jetzt plötzlich eine Hetzjagd gegen alle Spieleclans veranstalten, weil das ja alle potenzielle Gewaltverbrecher (wegen des Spiels) und Kinderschänder (wegen der News) sind.

Wenn sich die Regierung auf so ein niedriges Niveau herab begibt und hier wegen dieser Geschichte tatsächlich Öl ins Feuer gießt, dann sollte die sich mal langsam fragen ob sie eines rationalen Gedankens noch fähig sind.

Und IHR solltet euch mal fragen, wem ihr das eigentlich bei jeder Wahl eure Stimmen schenkt. Randbemerkung: Wann wählt ausnahmslos IMMER die falsche Regierung. Jede neue Regierung hat mindestens EINE super Idee um dem Volk zu helfen, aber dem stehen etliche schlechte Ideen gegenüber die die eine gute Idee zunichte machen. Wollts nur gesagt haben ;-)
Kommentar ansehen
09.03.2006 10:55 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Ein Clan"manager"?
Was soll das denn genau sein? Clanleader, Offizier, etc. is ja okay.. aber Manager?

Das merkwürdige ist ja.. warum haben die Kinder da überhaupt mitgemacht? Bzw. anstatt sich erpressen zu lassen hätten die doch einfach gleich zu dem Clanleader gehen können und den um die Aufnahme bitten.

Bzw. kann ich es nichtmal ansatzweise verstehen das jemand sich so verkauft nur um einem SPIEL in irgendeinem Clan oder Gilde zu sein.
Anstatt bei sowas die Spiele verantwortlich zu machen sollte man mal die Eltern zur Verantwortung ziehen die es anscheinend nicht geschafft haben ihren Sprösslingen Selbstbewusstsein, eigenständiges Denken und den unterschied zwischen Spiel und Wirklichkeit zu vermitteln.
Kommentar ansehen
23.06.2006 20:26 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens: 1. die green berets scheinen in kanada ziemlich erfolgreich zu sein,
2. deswegen wollen die kinder unbedingt dabei sein doch
3. will der eigentliche clanmeister, der das letzte wort hat, keine kinder sondern inteligenterweise nur junge erwachsense im Clan.

4. - Manager sind in diesem Falle wohl sowas wie Maskottchen oder Leute, die einen Trainingsplan aufstellen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 22:02 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: Todesstrafe! Solche kranken Wichser sollten als strafe ihrer Perversionen sterben. Keine Gnade in solchen Sachen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?