08.03.06 13:01 Uhr
 156
 

Spanien: Neue Anschläge durch die baskische Untergrundorganisation Eta

Ein Anschlag galt einem Büro der rechtsradikalen Falange-Partei, der circa eine Stunde zuvor im Namen der Eta telefonisch angekündigt wurde. Des Weiteren wurden noch Anschläge auf zwei Banken in der baskischen Stadt Bilbao verübt.

Behördenberichten zufolge sind bei den Anschlägen keine Menschen verletzt worden. Es ist lediglich Sachschaden entstanden. Die Anschlagsorte werden nun von der Polizei untersucht.

Die Eta gilt laut den USA und der EU als terroristische Organisation, die seit 1968 circa 850 Menschen ermordet hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Anschlag, Schlag, Untergrund
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 19:16 Uhr von gabbagandalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe zwar überhaupt keine verständnis für solche gruppen aber wenn sich eine region über so viele Jahrzehnte abspalten will muss man ihr auch die autonomität zustehen.

Da aber der starke staat nie nachgibt lässt er lieber knapp tausend menschen sinnlos sterben als den konflikt schnell zu beenden

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?