08.03.06 12:50 Uhr
 131
 

Kenia: Proteste gegen Zeitungserstürmung

In Kenia haben gestern tausende von Demonstranten den Rücktritt des Innenministers gefordert, der für die Erstürmung der Redaktionsräume von "The Standard", der ältesten Zeitung des Landes, verantwortlich ist.

"The Standard" hatte über Regierungs-Korruption berichtet, daraufhin hatten Zivil-Polizisten die Redaktion besetzt. 60.000 Zeitungexemplare wurden dabei vernichtet.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Zeitung, Kenia
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 12:26 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Regierungen scheinen immer noch zu glauben, wenn man nur die kritische Berichterstattung unterbände, würde es keine Probleme mehr geben. Doch das Volk nimmt diese Art der Zensur in Kenia nicht mehr hin, auch nicht von Leuten, die vor wenigen Jahren selber mit dem Versprechen angetreten waren, die Korruption zu bekämpfen!
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:00 Uhr von GamAstavrosSoU1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kenia ist weit weg - schau auf Deutschland: erst im letzten September wurden die Verlagsräume des Magazins Cicero vom BKA durchsucht. Die Regierung und die Polizei hat auch hier die Macht - nicht eine dubiose Einrichtung namens Presse.
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:38 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach nee Und jetzt rate mal, welcher Newsarbeiter gleich mehrmals über die Ermittlungen in Sachen "Cicero" berichtet hat??
Kommentar ansehen
08.03.2006 15:14 Uhr von GamAstavrosSoU1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
halb so wild: Und jetzt rate mal, welcher griechische Kriegsgott nach einem Schokoriegel benannt wurde??

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?