08.03.06 12:48 Uhr
 229
 

Fußball: Nach zwei Formel 1-Rennställen - Red Bull kauft New York MetroStars

Wie eine US-Zeitung berichtet, kauft Red Bull die New York Metro-Stars auf. Die Kosten liegen bei 30 Millionen Dollar. Red Bull soll sich bereits mit der Anschutz Entertainment Group, der momentan die MetroStars gehören, geeinigt haben.

Der Kaufpreis könnte noch um 20 Millionen Dollar steigern, falls Red Bull den Stadionnamen der MetroStars kauft.

Neben den Fußball- und Eishockey-Erstligisten aus Salzburg gehören Red Bull bereits zwei Formel 1-Rennställe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Star, Formel 1, Formel, New York, Red Bull, Rennställe
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 12:58 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage was für eine Gewinnspanne hat Red Bull eigentlich bei dieser ekligen Brühe? Die muß ja gigantisch sein....
Kommentar ansehen
08.03.2006 15:58 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ccwm: das frag ich mich auch immer.. wie kann man mit einem einzigen nach gummibärchen schmeckenden getränk so viel geld scheffeln das man nich mehr weiß wohin damit..(ok red bull weiß es schon: alles für den sport)
(denn wir wissen jahr: formel 1 ist ein hobby der rennstelle und kostet meist mehr als man dmit verdenen könnte..)
Kommentar ansehen
08.03.2006 19:15 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nester: naja, ein Hobby ist die Formel 1 nun wirklich nicht, die Teams wollen schon Gewinn machen. Wenn z.B. Toyota mit einem Jahresbuget von 400 Mio. daher kommt, scheint das zwar viel, aber das Meiste davon sind Sponsorengelder, Bernie gibt auch noch einen beträchtlichen Teil aus TV-Rechten, Kartenverkäufen, Merchandising usw. dazu. Also die Rennställe zu unterhalten kostet Red Bull relativ wenig, nur die Anschaffung war halt sehr teuer...
Kommentar ansehen
08.03.2006 19:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teurer: spass und ob es sich lohnt steht ja auch noch nicht fest.
Kommentar ansehen
08.03.2006 19:49 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ccwm: fallen tv-rechte und kartenverkäufer nicht an die veranstalter und nicht an die teams?
Kommentar ansehen
08.03.2006 23:29 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt doch der Spurch: Geld regiert die Welt!
Die können ja ganz schön Gas geben!
Kommentar ansehen
09.03.2006 00:26 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nester: die TV-Rechte gehen erstmal an Ecclestone, bei den Eintrittsgeldern bin ich mir nicht ganz sicher. Das dürfte davon abhängen, was Ecclestone mit den Streckenbetreibern ausgehandelt hat, feste Streckenmiete oder Umsatzbeteiligung. Aber richtig fett sind die TV-Rechte, das geht in die Milliarden. Von diesen Einnahmen bekommen die Teams dann nach einem sehr komplizierten Schlüssel (Rennergebnis, Rundenzeiten, gefahrene km, wie oft im Bild usw.) nochmal was ab.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?