08.03.06 12:04 Uhr
 504
 

London: Weltkarte der latent bedrohten Säugetierarten erstellt

Die Biologen des Imperial College in London veröffentlichten gestern eine Weltkarte, auf der jene Säugetierarten eingetragen sind, die vom "latenten Risiko" des Aussterbens bedroht sind. Darunter ist auch das Rentier.

Die Spezies der Brüllaffen in Guatemala galt als nicht bedroht, bis plötzlich bemerkt wurde, dass sie es doch war. Der Brüllaffe galt noch im Jahr 2000 als wenig gefährdet. 2004 wurde aber dann festgestellt, dass er doch zu den bedrohten Arten gehört.

Die Wissenschaftler identifizierten 20 "Hotspots", wo die dort lebenden Säugetiere als hochgradig latent gefährdet gelten. Darunter sind Neuguinea, Melanesien, Inseln im indischen Ozean aber auch die Nusa Tenggara.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: London
Quelle: www.ens-newswire.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 11:54 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Konservierung der Natur rückt immer weiter in den Vordergrund. Noch gibt es Gebiete wo die „menschlichen Abdrücke“ (human prints) noch gering sind, die gilt es zu bewahren, sonst verschwinden schnell weitere Tierarten.
Kommentar ansehen
08.03.2006 18:24 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manchmal frag ich mich: ob irklich immer der mensch schuld sein muss.. denn tierarten kommen und gehen seid jahrmillionen.
stirbt jetzt ein tier aus ist automatisch der mensch schlud, was oft, denke ich, auch leider so ist, aber auch denke ich, das viele tierarten sowieso gestorben wären. auch durch klimaveränderungen, welches sich, schon fast in vergesenheit geraten, auch ohne menscheinwirklung manchmal verändert...
Kommentar ansehen
08.03.2006 18:35 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nester: Soso, Veränderungen verändern sich, ja?

PS: Es muß nicht immer der Mensch Schuld tragen am Aussterben einer Art. Aber er war schon oft genug die Haupttriebkraft dieser beklemmenden Entwicklung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?