08.03.06 11:50 Uhr
 670
 

Riesiger Doppelringkrater in der ägyptischen Wüste entdeckt

Im Südwesten Ägyptens haben Wissenschaftler der Boston University den größten Meteoritenkrater der Sahara ausgemacht, in den mit 31 Kilometern Durchmesser ganz Kairo und Gizeh hineinpassen würden. Deswegen heißt er auch "Kebira"- Arabisch für groß.

Er sei so gewaltig, dass man ihn bislang nicht als Krater wahrgenommen habe, hieß es. Gefunden wurde er auf Landsat-Satellitenbildern. Wann ein wohl mehr als ein Kilometer großer Asteroid diesen Krater erzeugt hat, ist noch unklar.

Er ähnele den Mondkratern, sei aber stark verwittert. Damit würden sich die Vorkommen des Wüstenglases erklären lassen, gelbgrüne Quarzsplitter, die dort auf den Dünen liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Wüste
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2006 11:24 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er war zu groß, um auf den ersten Blick erkennbar zu sein- so kann man doch immer wieder Überraschungen erleben!
Kommentar ansehen
08.03.2006 14:05 Uhr von bohlen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt ja ganz gut Die se Meldung passt ja ganz gut zu der Meldung, dass in ca. 100 Jahren wiedermal ein Deep Inpact stattfinden soll.
Sicherlich hat dieser Einschlag auch "paar" Sandkörner aufgewirbelt. Bei einem Krater von 30 km Durchmesser?!
Kommentar ansehen
08.03.2006 19:29 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich wann diese Meteoriten runtergekommen sind. Wenn die Krater stark verwittert sind es wohl mindestens mehrere Jahrtausende. Wahrscheinlich eher Millionen von Jahren.
Kommentar ansehen
14.03.2006 17:36 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST und bohlen2: wann das war werden wohl erst weitere untersuchungen ergeben können - es ist auf jeden fall zig millionen jahre her.

und es ist nicht mit einem Deep Impact eines asteroiden vergleichbar - meteoriten haben eine weitaus höhere geschwindigkeit und einen anderen aufbau, von massiven eisenmeteoriten bis zu lockeren eisbällen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?