08.03.06 08:30 Uhr
 2.715
 

Fiesta, Getz und Yaris im Kleinwagenvergleich: Alle haben ihre Schwächen

Der Sieger des Vergleichs Ford gegen Hyundai gegen Toyota heißt laut Testergebnis Toyota Yaris, doch auch die Mitbewerber können streckenweise überzeugen. Beschleunigung und Elastizität des Hyundai Getz sind gut, seine Lautstärke dagegen nervt etwas.

Der Ford kann beispielsweise mit seinem Interieur, den guten Bremsen, der Federung und der direkten Lenkung punkten. Allerdings kann man ihn selbst gegen Aufpreis nicht mit ESP ausstatten lassen.

Der Toyota schließlich kann sich aufgrund seiner großen Variabilität und vielen Ablagemöglichkeiten durchsetzen. Jedoch wurden vor allem die indirekte Lenkung und etwas billige Anmutung des Interieurs bemängelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lighthousekeeper
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Klein, Kleinwagen, Schwäche, Ford Fiesta
Quelle: www.automotorundsport.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2006 22:54 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann das Testergebnis wirklich nicht nachvollziehen! Nach den genannten Punkten hätte der Ford mit deutlichem Abstand vorne liegen müssen. Stattdessen sind ganz offensichtlich das fehlende optionale ESP beim Ford bemängelt und die Variabilität beim Yaris besonders ins Gewicht gefallen. Und noch eine Anmerkung: Es ist doch wirklich nicht verwunderlich, dass der Getz die größten Beschleunigungen aufweist, schließlich besitzt er 10 PS mehr als der Yaris und 17 PS mehr als der Fiesta!
Kommentar ansehen
08.03.2006 09:07 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen vergessen: Die haben im Test den Chevrolet Kalos 1,4 SX Sport 94 PS vergessen. Ist die gleiche Größenklasse wie die Anderen auch. Was Bremsen, Lenkverhalten und Beschleunigung angeht ist er wirklich super. Zusatzpunkte gibts für optionalen Autogas Antrieb für nur 1999 € Aufpreis, für die Optik und Lautstärke. Abzug wahrscheinlich auch im Bereich Interieur und fehlendes ESP.
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:12 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich die Sache sehe sind das alles blöde, kleine Kackkübel. Gieskannen auf Rädern, die sich auch entsprechend fahren. Von Fiesta und Yaris weiß ich, dass sie gerade in Sachen Materialanmutung ganz mies sind. Vom "Getz" hab ich noch nie was gehört.
Man sollte auch bedenken, dass ein PKW ja nicht immer neu bleibt. Und ich hab keine Lust auf ein Auto, bei dem nach 10tkm alles klappert, wo Türgriffe allein vom Anfassen die Farbe verlieren und Schalter und Knöpfe aus der Konsole rausfallen.
Verarbeitungsqualität muss man eben bezahlen. Bei diesen Modellen gibt´s die jedoch auch für einen Aufpreis nicht!
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:23 Uhr von crumble
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für Fiesta gibt es sehr wohl ESP, nur nicht für alle Motoren.
(Link: http://www2.fordconnection.com/... -> Daten/Fakten/Technik/->Ausstattung und Farben->Technik/Sicherheit->Unterpunkt Sicherheitsausstattung.

Wir haben den 100PSer (Vorgängermodell) mit 1,6l Maschine und der hat ESP - war allerdings gegen Aufpreis.
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:10 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegen fehlendem ESP: Ich fahre eine Fiesta BJ 1993 und der hat weder ABS, ESP, oder Servolenkung. Ich hab sie best jetzt auch nie gebraucht. Aber man kann über Ford sagen was man will, die Kiste macht weniger Probleme als ein neuer Mercedes, und man kann noch alles selber machen.

Ach ja, was ich auch bei den neuen Fiesta eher als Kritikpunkt sehen würde, das ist die hakelige Schaltung, die hat nämlich mein Auto, aber die neuen Kiste haben die immer noch.
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:45 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ooo: Haklige Schaltung kannte ich bei einem Fiesta, der so etwa Anfang der 90er gebaut wurde früher auch - vor allem der Rückwärtsgang ging eigentlich nie auf Anhieb rein, wenn man es mal etwas eiliger hatte. Das gleiche aber auch beim Escort früher. Weniger deswegen, aber als Gesamterfahrung (auch aus dem Bekanntenkreis) hieß es dann allerdings auch nie wieder Ford.
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:47 Uhr von midfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
esp: also mein Fiesta hat esp serienmäßig. Ist allerdings auch die Variante Fiesta ST.

Und das mit dem Rückwärtsgang liegt ganz einfach daran, dass das Zahnrad für den R-Gang nicht Synchron mit den anderen Gängen dreht.
Kommentar ansehen
08.03.2006 16:26 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem ist nur: das Ford dieses Schaltungsproblem jetzt schon seit ungefähr 15 Jahren mit sich rumschleppt, und ein Auto das im Jahr 2005 oder 2006 gebaut wurde sollte das eigentlich nicht mehr haben.
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:49 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss ich meinem vorredner recht geben. langsam sollte man so ein problem wirklich in den griff bekommen, aber manchmal erwecken die autobauer doch den eindruck, sie würden nicht aus den fehlern der vergangenheit lernen..
Kommentar ansehen
12.03.2006 12:24 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War doch klar, daß man da abstriche machen muß - ständig sollen die Kleinwagen günstiger werden...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?