07.03.06 21:27 Uhr
 210
 

SAP: Am elften April gibt es das Urteil über die Betriebsratswahl

Jetzt kommt es bei SAP zum Gerichtsurteil wegen der Betriebsratswahl. Die mündliche Verhandlung ist am elften April. Denn drei Mitarbeiter des Softwarehauses hatten für die Einsetzung eines Wahlvorstandes geklagt.

Das Amtsgericht könnte eine Ersatzbestellung des Wahlvorstandes laut Paragraf 17, Absatz vier des Betriebsverfassungsgesetzes beschließen. Dies ist aber erst nach einem erfolglosen Versuch bei der Betriebsversammlung, die die Wahl durchführt, möglich.

Nur neun Prozent der rund 5.100 anwesenden SAP-Beschäftigten waren für einen Betriebsrat. Es wäre aber mindestens eine einfache Mehrheit nötig gewesen. SAP beschäftigt in Deutschland 14.000 Mitarbeiter, 35.900 sind es weltweit.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, Betrieb, SAP, Betriebsrat
Quelle: www2.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2006 23:51 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: solidarität wird in deutschland, oder weltweit, ganz klein geschrieben. zwar nur so lange es einem selber gut geht, aber später ist es dann meist zu spät.
bei sap läuft ja alles bestens. warum sollte man da einen betriebsrat haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?