07.03.06 19:36 Uhr
 398
 

Der Film "Irak - Tal der Wölfe" bricht türkischen Zuschauerrekord

Überragende Zuschauerquoten für den Kinofilm türkischer Produktion "Irak - Tal der Wölfe" werden von der Nachrichtenagentur Anadolu gemeldet. Innerhalb von vier Wochen wurde ein Ansturm von über vier Millionen registriert - Landesrekord.

Der Inhalt des Films beschreibt ein reales Ereignis im Juli 2003. US-Militärs hatten damals elf türkische Offiziere im Irak verhaftet. Bilder wurden publik, wie ihnen Kapuzen über den Kopf gestülpt wurden. Darüber entfachte ein Sturm der Entrüstung.

Der Streifen zeigt zudem Liquidierungen von irakischen Soldaten und eine Sprengung eines Minaretts. Abscheuliche Praktiken jüdischer Ärzte, die mit Organen von Inhaftierten Geschäfte machen, lösen außerdem antisemitische Reaktionen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Irak, Zuschauer, Tal
Quelle: portal.tirol.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2006 20:24 Uhr von erdo57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LuckyBull: Zum Ersten wollte ich sagen, dass der Film zur Rubrik "Triller" überhaupt nicht passt.
Der Film war ursprünglich eine 97-Folgige Serie (habe wie ca. 50% der Türken keine Folge verpasst). Es war mir von Anfang an klar, das der Film so manchen Rekord brechen wird.
Ich finde es ziehmlich falsch, das behauptet wird, der Film sei gegen den Christen- und den Judentum. Es gibt so viele Szennen in dem zum Frieden und zur tolleration anderer Glauben aufgerufen wird, der Islam so beschrieben wird, wie er eigentlich ist. Er zeigt auch, dass es nur die Dickköpfe und Idoten sind, die zum Terroristen werden und Selbstmordattentate verüben und den Ruf des Islams beschmutzen.
Also der Film ist wircklich zu empfehlen.
Er zeigt nur die Wahrheit, wie es im Irak zugeht und warum es so ist. Denn was Amerika wircklich in/von Irak will, wissen glaub ich alle.
Wenn manchmal etwas übertrieben wurde (z.B. die Szene mit dem Attentat, indem viel Blut und Leid gezeigt wird), muss das tolleriert werden. Schließlich ist das nur ein Action-Film.
Naja, aber jeder hat schließlich seine eigene Meinung...
Kommentar ansehen
07.03.2006 20:44 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdo, es wird schon so sein, dass der Film eher ein Action- als ein Thrillerfilm ist.
Anhand der Beschreibung aus der Original-Quelle ist es
jedenfalls eine deftige Kritik an die Adresse der USA.
Und dies ist keinesfalls unberechtigt.
Es wurde einfach von Anfang an alles was
den Irak-Krieg betrifft, falsch gemacht, das weiss heute
glaube ich jedes Kind auf unserem Planeten.
Und dass der Film in der Türkei großen Zuspruch
bekommt, ist ja nachvollziehbar und verständlich.
Also was soll da noch hinzugefügt werden...?
Kommentar ansehen
07.03.2006 21:29 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen wundert´s: der Stoiber hat ja genug Werbung dafür gemacht :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?