07.03.06 18:46 Uhr
 441
 

Der Rabin-Mörder Jigal Amir darf ein Kind zeugen

Er sitzt im Gefängnis und hat zu seiner Frau nur telefonischen Kontakt, trotzdem könnte Jigal Amir, der Mörder des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Izchak Rabin bald Vater werden.

Die Genehmigung für eine künstliche Befruchtung wurde Jigal Amirs Ehefrau von der Gefängnisbehörde und dem Staatsanwalt gegeben.
Seitens des Rabin-Zentrums wurde Kritik geäußert.

Normalerweise haben Häftlinge in Israel die Möglichkeit zu heiraten und Kinder zu zeugen. Bei Amir wollte die Gefängnisleitung jedoch beides verhindern. Ihm ist es aber auch weiterhin nicht gestattet mit seiner Frau Geschlechtsverkehr zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ogma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mörder
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"
Traurige Gewissheit: Vermisster Siebenjähriger auch Anschlagsopfer von Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?