07.03.06 13:54 Uhr
 1.516
 

Thailand: Fünf Tage in einem Boot überlebt - eigener Urin rettete Frau das Leben

Eine 57-jährige Frau aus Australien hat fünf Tage lang auf hoher See überlebt. Dabei rettete sie ihr eigener Urin, den sie fünf Tage lang trank.

Ihr Schlauchboot nutzte sie untertags als Sonnenschutz. In Thailand wurde seit dem 2.3. vergeblich nach ihr gesucht. Nun konnte sie von einem Fischerboot gerettet werden.


ANZEIGE  
WebReporter: THE-PUNISHER
Quelle: www.krone.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2006 16:21 Uhr von scum1.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cheers: k.T.
Kommentar ansehen
07.03.2006 16:45 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie: hat sie dass boot auf dem sie schwamm als sonnenschutz
genutzt?

ist sie während der zeit geschwommen?
Kommentar ansehen
07.03.2006 16:57 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Reinsteckefuchs: Genau das gleiche hab ich mich auch gerade gefragt....
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:28 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Reinsteckefuchs: Jupp, genauso wars.

Wer in der Quelle lesen kann, weiss mehr^^

Da steht:

"Sie sei tagsüber geschwommen und habe das Boot zum Schutz gegen die Sonne über sich gehalten, teilte die Frau am Dienstag in einer Erklärung mit, die von einem Krankenhaussprecher in Phuket vorgelesen wurde."
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:39 Uhr von Max5548
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fitg: Ihr eigener Urin rettete sie, den sie fünf Tage lang trank? Find ich total geil.
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:53 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hat sie das gemacht? In die hohle Hand gepisst?

Oder unter Wasser tagsueber?

Oder war sie auf ´ner Insel, nimmt ne Kokosnusshaelfte,...

BILD?KRONE?BLICK?...
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:56 Uhr von Guy86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool: [edit;silence_sux]
Kommentar ansehen
08.03.2006 11:02 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Guy86: interessanter blick in dein innerstes....

@all

laut spiegel wurde die arme in ihrem dingi von einer strömung abgetrieben, als sie versuchte vor phuket ihr segelboot zu erreichen - die strömung war stärker als das mötörchen ihres schlauchboots, tagsüber hat sie das boot umgelegt und sich darunter schwimmend aufgehalten, zur info, da kann man sich auch festhalten und nachts dann im boot....und ja, da kann man dann guys fantasien folgen (!)

;)
Kommentar ansehen
08.03.2006 11:12 Uhr von Guy86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vostei: Was soll das den heißen!?
Kommentar ansehen
08.03.2006 11:21 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll heißen,: dass die arme in ihrem dingi von einer strömung abgetrieben wurde, als sie versuchte vor phuket ihr segelboot zu erreichen - die strömung war stärker als das mötörchen ihres schlauchboots, tagsüber hat sie das boot umgelegt und sich darunter schwimmend aufgehalten, zur info, da kann man sich auch festhalten...usw.
Kommentar ansehen
08.03.2006 11:26 Uhr von Guy86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Volker: Das meinte ich nicht, vergiss es halt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?